Belgien – Anrufer droht Zeitung mit Bombenanschlag

Publiziert

BelgienAnrufer droht Zeitung mit Bombenanschlag

Ein polizeibekannter Extremist wollte wegen der Berichterstattung zu den Attentaten in Paris einen Anschlag auf «Le Soir» verüben. Die Redaktion wurde geräumt.

Die Zeitung «Le Soir» in Brüssel erhielt am Sonntag eine Bombendrohung.

Die Zeitung «Le Soir» in Brüssel erhielt am Sonntag eine Bombendrohung.

AFP

Wegen einer Bombendrohung sind die Redaktionsräume der belgischen Tageszeitung Le Soir am Sonntagnachmittag geräumt worden. Ein Anrufer identifizierte sich nach Angaben des Blattes als ein in Belgien polizeibekannter Extremist. Er habe im Namen der «extremen Linken» gefordert, die Berichterstattung über den blutigen Anschlag auf das französische Satiremagazin «Charlie Hebdo» einzustellen, weil diese rechtsextremen Strömungen Auftrieb verleihe.

«Es wird knallen in Ihrer Redaktion. Sie nehmen uns nicht ernst», sagte der Anrufer Le Soir zufolge. Das Blatt mit Sitz in der Hauptstadt Brüssel gehört zu den bekanntesten Zeitungen Belgiens. Das gesamte Gebäude wurde nach der Räumung von der Polizei durchsucht, die Straße davor gesperrt, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete. Die Journalisten zogen in ein benachbartes Hotel, die Montagsausgabe sollte wie gewohnt erscheinen.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung