Neuer Streamingdienst – Apples Angriff auf Netflix lässt viele Fragen offen

Publiziert

Neuer StreamingdienstApples Angriff auf Netflix lässt viele Fragen offen

Mit TV+ will Apple Netflix Konkurrenz machen. Der Streamingdienst soll noch dieses Jahr online gehen.

Das Geschäft mit Smartphones, PCs und Tablets stockt, darum will Apple mit Diensten weiterwachsen. Im Zentrum steht dabei der neue Streamingdienst TV+, der am Montag in Cupertino vorgestellt wurde.

Auf der Plattform sollen Filme und Serien laufen, die Apple in Auftrag gegeben hat. Inhalte liefern unter anderem J.J. Abrams («Star Trek») und Steven Spielberg («Ready Player One»). Zudem gibt es eine Show, die Kindern das Programmieren beibringt. Der Streamingdienst ist auch auf Fernsehern von Samsung, LG und Sony verfügbar.

Milliarden für Inhalte

Zwei Milliarden US-Dollar hat der iPhone-Konzern laut Medienberichten in die Produktion der Inhalte investiert. Als Vergleich: Streaminganbieter Netflix hat für 2019 ein siebenmal größeres Budget.

Die Namen hinter dem Streamingdienst TV+ sind hochkarätig, das Line-up tönt vielversprechend. Doch viele Fragen ließ Apple bei der Präsentation unbeantwortet. Wie groß ist der Katalog zum Start? Ausschnitte aus den geplanten Serien gab es nur kurz zu sehen. Auch nannte man keinen Preis.

Denkbar ist aber, dass das Abo wie Apple Music oder News+ um die zehn Euro kosten wird. Das teuerste Netflix-Abo gibt es hierzulande für 20 Euro. Es bleibt abzuwarten, wie viele Kunden anderer Angebote wie Netflix oder Amazon ein zu- sätzliches Abo bei Apple lösen werden.

Der potenzielle Kundenkreis ist groß: «Wenn 10 Prozent der 900 Millionen iPhone-Besitzer TV+ abonnieren, wäre man schon fast gleichauf mit Amazon Prime», erklärt der Tech-Analyst Horace Dediu. TV+ startet im Herbst.

Bildstrecke: Apple lanciert Abo-Dienste und eine Kreditkarte

(L'essentiel/tob)

Deine Meinung