Unfall in Gasperich – Arbeiter fällt in sechs Meter tiefen Schacht

Publiziert

Unfall in GasperichArbeiter fällt in sechs Meter tiefen Schacht

LUXEMBURG – Auf einer Großbaustelle kam ein Arbeiter nach einem Sturz mit leichten Verletzungen davon. Er musste jedoch mit einer Seilwinde aus seiner Lage befreit werden.

Die Berufsfeuerwehr befreite den Arbeiter. Er trug nur leichte Verletzungen davon.

Die Berufsfeuerwehr befreite den Arbeiter. Er trug nur leichte Verletzungen davon.

Police grand-ducale

Gegen 8.50 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr und der Polizei ein: An der Baustelle auf dem Bouvevard Raiffeisen in Gasperich ist am Donnerstagmorgen ein Arbeiter in einen sechs Meter tiefen kanalchacht gestürzt. Er habe das Gleichgewicht verloren, als sich die Leiter, auf der er stand drehte, wie die Luxemburger Berufsfeuerwehr gegenüber L'essentiel mitteilte.

«Glücklicherweise hatte der Sturz keine schwere Folgen. Als wir ihn aus dem Schacht geholt hatten, klagte er lediglich über Schmerzen im Bein», erklärte ein Sprecher der Rettungskräfte. Da ihn seine Kollegen nicht erreichen konnten, kam eine Seilwinde zum Einsatz, die den Verunfallten aus seiner misslichen Lage befreite. Die ITM wurde in Kenntnis gesetzt und begab sich vor Ort.

Jedes Jahr werden in Luxemburg rund 27.000 Arbeitsunfälle erfasst. Fast 40 Prozent der schweren und tödlichen Unfalle passieren im Bausektor. In diesem Jahr verloren bereits neun Menschen bei der Ausübung ihres Berufes ihr Leben.

(sw/L'essentiel)

Deine Meinung