Eurostat-Erhebung – Arbeitslosigkeit in der Eurozone geht erneut zurück

Publiziert

Eurostat-ErhebungArbeitslosigkeit in der Eurozone geht erneut zurück

LUXEMBURG – Erneut sind weniger Menschen im Euroraum ohne Job. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Zahl der Arbeitslosen sogar um um 1,411 Millionen Personen.

Im Vorjahr war die Arbeitslosigkeit wegen der Corona-Pandemie noch stark gestiegen. (Archivbild)

Im Vorjahr war die Arbeitslosigkeit wegen der Corona-Pandemie noch stark gestiegen. (Archivbild)

DPA/Patrick Seeger

In der Eurozone ist die Arbeitslosigkeit im November erneut gefallen. Die Arbeitslosenquote sank in den Ländern mit der Gemeinschaftswährung gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 7,2 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Montag in Luxemburg mitteilte. Im entsprechenden Vorjahresmonat hatte die Quote noch bei 8,1 Prozent gelegen.

Die Zahl der Arbeitslosen fiel im Euroraum zum Vormonat um 222.000 auf 11,829 Millionen. Zum entsprechenden Vorjahresmonat sank sie um 1,411 Millionen.

Im Vorjahr war die Arbeitslosigkeit wegen der Corona-Pandemie noch stark gestiegen. Der Anstieg war allerdings wesentlich geringer als angesichts des wirtschaftlichen Stillstands zu befürchten gewesen wäre. Grund waren staatliche Hilfen wie Kurzarbeit, die in vielen Ländern des Euroraums gewährt wurden. Mit 7,2 Prozent liegt die Quote nur noch knapp über ihrem Vorkrisenniveau. Im März 2020 hatte sie bei 7,1 Prozent gelegen.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung