In Deutschland – Arbeitslosigkeit sinkt dank Herbstaufschwung

Publiziert

In DeutschlandArbeitslosigkeit sinkt dank Herbstaufschwung

Der Herbst bringt jedes Jahr den Arbeitsmarkt in Schwung. Die Zahl der Jobsucher ist im September in Deutschland deutlich zurückgegangen – auch an Saar und Mosel.

Die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt entspannt sich weiter.

Die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt entspannt sich weiter.

DPA

Dank des Herbstaufschwungs ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland kräftig gesunken. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg registrierte im September 2,608 Millionen Erwerbslose, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Das waren 77.000 Erwerbslose weniger als im August, und 100.000 weniger als im Vorjahr. Damit ging die Arbeitslosigkeit etwas weniger stark zurück als in den vergangenen drei Jahren. Trotzdem ist es die niedrigste Erwerbslosigkeit in Deutschland seit März 1991. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 5,9 Prozent.

«Mit der einsetzenden Herbstbelebung hat sich die Arbeitslosigkeit im September deutlich verringert», sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. Die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern sei gleichzeitig weiterhin hoch. «Der Arbeitsmarkt hat sich insgesamt weiter gut entwickelt, obwohl sich der Beschäftigungszuwachs in den letzten beiden Monaten nicht fortgesetzt hat», sagte Weise.

Gleiches Bild an Saar und Mosel

Auch im Saarland ist die Zahl der Menschen ohne Job zurückgegangen. Insgesamt waren im September rund 36.500 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet und damit etwa 1200 oder 3,1 Prozent weniger als noch vier Wochen zuvor. Im Vergleich zum September des Vorjahres sank die Zahl der Arbeitslosen um rund 200 oder 0,7 Prozent. Die Arbeitslosenquote ging von 7,3 Prozent im August auf nun 7,1 Prozent zurück und lag damit auf dem Niveau des Vorjahresmonats.

Gleiches Bild in Rheinland-Pfalz. Dort waren im September rund 107.600 Erwerbslose registriert und damit etwa 5300 oder 4,7 Prozent weniger als im Monat zuvor. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden rund 1400 oder 1,3 Prozent weniger Jobsuchende gezählt. Die Arbeitslosenquote fiel von 5,2 Prozent im August auf nun 4,9 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie bei 5 Prozent gelegen.

Auch auf dem Luxemburger Arbeitsmarkt hat sich die Lage zuletzt entspannt. Die Adem gibt stets saisonbereinigte Quoten an, diese betrug zuletzt 6,4 Prozent. Die französische Regierung veröffentlicht keine Arbeitslosenquoten.

(pw/dpa/L'essentiel)

Erklärung:

Während die Adem für Luxemburg stets saisonbereinigte Arbeitslosenquoten bekanntgibt, kommuniziert die deutsche Bundesagentur für Arbeit Brutto-Quoten. Um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten, werden in der obigen Grafik nur saisonbereinigte Quoten dargestellt. Diese weichen für Deutschland, Rheinland-Pfalz und das Saarland von denen im Text genannten Quoten ab.

Deine Meinung