Festival – Arctic Monkeys und Arcade Fire beim Rock-a-Field

Publiziert

FestivalArctic Monkeys und Arcade Fire beim Rock-a-Field

LUXEMBURG - Arctic Monkeys, Blink-182 und Arcade Fire gehören zu den Bands, die am 26. Juni in Roeser spielen werden. Das gab Organisator Atelier am Dienstag bekannt.

Sieben Bands, die am 26. Juni in Roeser spielen werden, stehen derzeit fest: Arctic Monkeys, Blink-182, Arcade Fire, Die Fantastischen Vier, Elbow, The Wombats und Volbeat. Weitere werden in den kommenden Wochen folgen. Dies hat das Atelier, der Organisator des Open-Air-Festivals, am Dienstag bekannt gegeben.

Die britischen Indie-Rocker Arctic Monkeys haben im August 2009 das letzte Mal mit ihrem Album «Humbug» von sich hören lassen. Im Mai kommt das neue Album. Frisches Material wird es auch von den amerikanischen Punk-Rockern Blink-182 geben, die den Winter im Studio verbringen. Musikalische Eindrücke zum Thema Vorstädte gibt's beim Rock-a-Field von Arcade Fire, die im vergangenen Jahr ihr Album «The Suburbs» veröffentlichten. Nach Jan Delay und Peter Fox in den Vorjahren wird wieder eine deutsche Band für Stimmung beim Rock-a-Field sorgen: die Fantastischen Vier.

Im Rock sind hingegen die britischen Bands Elbow und The Wombats zu Hause. Härter wird es dann mit Volbeat zugehen, die Heavy-Metal aus Dänemark bieten werden.

Erhöhter Ticketpreis

Mit 68 Euro pro Ticket liegt der Preis 13 Euro über dem des Vorjahres. Atelier-Chef Laurent Loschetter begründete die Erhöhung damit, dass in diesem Jahr mehr Headliner gebucht worden seien. Ursprünglich sei das Festival auf zwei Tage geplant worden, doch sei die Ausweitung wegen Terminschwierigkeiten der Gemeinde Roeser 2011 nicht realisierbar.

Atelier-Umzug in ehemaligen Schlachthof

Atelier-Chef Laurent Loschetter ging bei der Presskonferenz auch auf den Umzug des Ateliers in den ehemaligen Schlachthof ein. Die Vertragsverhandlungen würden noch in diesem Monat beginnen. Der aktuelle Standort des Konzertsaals in der Rue de Hollerich sei inzwischen zu klein. Einige Bands würden es wegen fehlender technischer Möglichkeiten ablehnen, im Atelier zu spielen. Zudem seien häufig Fans enttäuscht, wenn sie bei ausverkaufter Halle kein Ticket ihrer Lieblingsgruppe mehr ergattern könnten. Der neue Standort verfüge nicht nur über Parkplätze, sondern biete auch dem nahen Lyzeum die Möglichkeit, Veranstaltungen im neuen Atelier durchzuführen. Anwohner müssten nicht mit einem «zweiten Rives de Clausen» rechnen, so Loschetter. Die Konzerte seien gegen 23 Uhr beendet.

Arctic Monkeys: Crying Lightning (live)

Blink-182: All the small things

(ks/L'essentiel online)

Rock-a-Field

Am 26. Juni in Roeser. Tickets im Vorverkauf für 68 Euro auf www.atelier.lu und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Luxemburgische Bands aufgepasst

Auch in diesem Jahr sucht das Atelier wieder luxemburgische Bands, die auf dem Rock-a-Field spielen. Derzeit nimmt es Bewerbungen per E-Mail an info@atelier.lu entgegen.

Deine Meinung