von Polizei gestoppt – Armamputierter Chinese fährt 160'000 Kilometer

Publiziert

von Polizei gestopptArmamputierter Chinese fährt 160'000 Kilometer

Ohne Arme und ohne Führerschein kurvte ein Mann in der chinesischen Provinz Hubei jahrelang mit seinem Auto herum. Nun tappte er in eine Verkehrskontrolle.

Menschen, denen ein Körperteil fehlt, können häufig wundersame Dinge vollbringen - aber nicht immer sind sie auch erlaubt. Die chinesische Polizei hat in Xiantao in der zentralen Provinz Hubei vor kurzem einen Mann aus dem Verkehr gezogen, der mit seinem Auto unglaubliche 160'000 Kilometer zurückgelegt hat - ohne Arme und Führerschein wohlgemerkt.

Der an beiden Armen amputierte Mann lenkte Medienberichten zufolge mit dem einen Fuß das Lenkrad, mit dem anderen betätigte er die Pedale für Gas, Bremse und Kupplung. Gesetzlich erlaubt ist das in China selbstverständlich nicht - im schlimmsten Fall hätte ihm eine Strafe von umgerechnet 235 Euro sowie ein zweiwöchiger Gefängnisaufenthalt gedroht. Doch die Beamten ließen Milde walten und stellten dem Mann nur einen Strafzettel von 500 Yuan (59 Euro) aus. Ob er künftig auf das Fahrrad oder andere Verkehrsmittel umsteigen will, ist nicht überliefert.

(L'essentiel)

Deine Meinung