Ganz schön blau – Arsenal-Spieler pöbelt vor Disco rum

Publiziert

Ganz schön blauArsenal-Spieler pöbelt vor Disco rum

Andrej Arschawins Frust nach der Nicht-Nomination fürs Premier-League-Spiel von Arsenal gegen Norwich saß tief. So tief, dass er sich volllaufen ließ und vor einer Disco für Stunk sorgte.

Andrej Arschawin, der zur Mannschaft des englischen Fußballclubs Arsenal gehört, spielt in den Zukunftsplänen von FC-Trainer Arsène Wenger längst keine Rolle mehr. Der 31-jährige Russe ist in der Premier League bislang erst siebenmal zum Einsatz gekommen, im Winter 2012 wurde er sogar vorübergehend an seinen Heimatfußballclub Zenit St. Petersburg ausgeliehen.

Auch für das Spiel gegen Norwich City am Samstagabend wurde Arschawin von Wenger nicht berücksichtigt, der All-Star der EM 2008 saß wieder einmal nur auf der Tribüne. Die mangelnde Spielpraxis kompensiert der flinke Dribbelkünstler offenbar in den Nachtklubs von London. Nur wenige Stunden nach dem Schlusspfiff - Arsenal gewann 3:1 - wurde der einst 15-Millionen-Euro-teure Flügelstürmer sturzbetrunken vor einer Londoner Disco gefilmt.

Kein Zutritt zur Disco

Arschawin, der sich kaum mehr auf den Beinen halten konnte, wurde offenbar der Zutritt verweigert. Auf Russisch beschimpfte er den Türsteher und andere Passanten und musste von einem Kollegen gar zurückgehalten werden. Frustriert zogen Arschawin und seine Kameraden schließlich von dannen.

Der peinliche Auftritt von Arschawin macht ihm das Leben nicht leichter. Der Russe hatte zuletzt betont, dass er gerne in England bleiben würde und sich einen neuen Klub in der Premier League suchen will. Wenn sein einst klingender Name aber weiterhin wegen Negativschlagzeilen in der Klatschpresse erscheint, wird das wohl ein schwieriges Unterfangen.

(L'essentiel Online/pre)

Deine Meinung