Champions League – Arsenal verpasst das Wunder knapp
Publiziert

Champions LeagueArsenal verpasst das Wunder knapp

Vier Tore hätte Arsenal gegen den AC Mailand schießen müssen. Doch die Gunners treffen nur drei Mal und verpassen den Einzug ins Viertelfinale. Benfica ist qualifiziert.

Arsenals Aufholjagd wurde nicht belohnt. Sie endete beim dritten Tor.

Arsenals Aufholjagd wurde nicht belohnt. Sie endete beim dritten Tor.

Reuters

Arsenal verpasste im Achtelfinale die spektakulärste Wende in der 20-jährigen Geschichte der Champions League knapp. Nach dem 0:4 im Hinspiel gegen Milan, brachte es die Italiener ins Wanken. Am Ende fehlte ein Tor, doch das 3:0 ist mehr als eine Ehrenmeldung.

Zur Pause hatte Arsenal dank der Tore von Laurent Koscielny, Tomas Rosicky und Robin van Persie drei Viertel des Weges zurückgelegt. Es hatte die im Hinspiel enteilten Mailänder fast eingeholt. Erstmals seit 1985/86 und dem 4:0 von Real Madrid gegen Borussia Mönchengladbach im UEFA-Cup schien ein Team einen Viertore-Rückstand im europäischen Wettbewerb aufholen zu können. Doch das Wunder von London fand nicht statt. Der vierte Treffer fiel nicht mehr. Mit Arsenal verabschiedete sich das dritte von vier englischen Teams frühzeitig aus der Champions League.

Mailand peinlich, aber qualifiziert

Milan dagegen kam mit eineinhalb blauen Augen davon. Der Auftritt des italienischen Meisters in London war zumindest in den ersten 45 Minuten eine einzige Peinlichkeit. Der Totalschaden blieb letztlich aus, doch es war fast zynisch, wie sich die Mannschaft nach diesem Auftritt von den 3000 Tifosi im Stadion feiern ließ.

Für sie konnte tatsächlich nur das finale Verdikt zählen: der siebenfache Champions-League-Sieger steht im Elitewettbewerb erstmals seit fünf Jahren wieder im Viertelfinale.

Der Formstand sprach nicht für Benfica. Das 2:3 im Hinspiel hatte eine Serie von vier sieglosen Spielen eingeleitet, in der Meisterschaft wurden die «Adler» von Rivale Porto ein- und nach der Niederlage im Direktduell am letzten Freitag überholt. Deshalb kam die internationale Aufgabe gegen den seit September 2011 wettbewerbsübergreifend ungeschlagenen Gegner recht, um die Wende zu erzwingen. Benfica trat gegen Zenit spielbestimmend auf, erspielte sich eine klare Überlegenheit, beseitigte aber die Zweifel über das Weiterkommen erst sehr spät. Nicht zuletzt deshalb, weil etwa Verteidiger Jardel (56./82.) oder Topskorer Oscar Cardozo (70./75.) beste Chancen ausgelassen hatten. Erst der eingewechselte Nelson Oliveira machte mit dem 2:0 kurz vor Schluss alles klar.

Benfica bringt sich nur selbst in Bedrängnis

Zenits Taktik in Lissabon war klar. Die Russen wollten im laut Trainer Luciano Spalletti «wichtigsten Spiel der Vereinsgeschichte» den Vorsprung mit einer sehr defensiven Ausrichtung verteidigen. Bis kurz vor der Pause ging das Vorhaben auf, als drittes Team des Landes in die Top 8 der Königsklasse nach Spartak (1996) und ZSKA Moskau (2010) vorzustoßen. Benfica kam nur von außerhalb des Strafraums zu Abschlussversuchen. Als sich das Heimteam erstmals schnell durchspielte, war es aber sogleich erfolgreich. Maxi Pereira erzielte wie vor gut drei Wochen das 1:0, der Außenverteidiger aus Uruguay verwertete in der Nachspielzeit das gewiefte Zuspiel von Axel Witsel.

In Bedrängnis geriet Benfica, das 16 der letzten 20 Europacup-Heimspiele gewonnen hat, nur einmal - und erst durch Eigenverschulden. Dann, als sich Goalie Artur als hinterster Mann verdribbelte, seinen Fehler gegen Roman Schirokow (43.) aber sogleich wieder gutmachte. Selbst in der Schlussphase agierte Zenit, das nach dem ersten Wechsel auf eine Dreierabwehr umstellte, ideen- und harmlos.

Die Ergebnisse von Dienstag:

FC Arsenal - *AC Mailand 3:0 (3:0) Hinspiel: 0:4

*Benfica Lissabon - Zenit St. Petersburg 2:0 (1:0) Hinspiel 2:3

Mailand und Benfica stehen im Viertelfinale.

Weitere Spiele:

Mittwoch, 07.03.2012:

APOEL Nikosia - Olympique Lyon 20.45 0:1

FC Barcelona - Bayer Leverkusen 20.45 3:1

Dienstag, 13.03.2012:

Bayern München - FC Basel 20.45 0:1

Inter Mailand - Olympique Marseille 20.45 0:1

Mittwoch, 14.03.2012:

FC Chelsea - SSC Neapel 20.45 1:3

Real Madrid - ZSKA Moskau 20.45 1:1

Deine Meinung