Aus für Fessenheim – Atomkraftwerk wird 2020 geschlossen

Publiziert

Aus für FessenheimAtomkraftwerk wird 2020 geschlossen

Nachdem Frankreich seit Längerem das Ende seines ältesten noch laufenden Kernkraftwerks vorbereitet, verkündet Präsident Macron nun, wann es endgültig vom Netz gehen soll.

Nun ist es fix: Das umstrittene Atomkraftwerk Fessenheim wird im Sommer 2020 vom Netz genommen.

Nun ist es fix: Das umstrittene Atomkraftwerk Fessenheim wird im Sommer 2020 vom Netz genommen.

DPA/Patrick Seeger

Das französische Atomkraftwerk in Fessenheim am Oberrhein in unmittelbarer Nähe zu deutschen Grenze soll im Sommer 2020 abgeschaltet werden. Dies verkündete Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bei der Vorstellung eines Zehn-Jahre-Plans zur Energiewende am Dienstag, 27. November, in Paris.

Erst 2015 hatte es einen erneuten Vorfall in dem pannenanfälligen und stark kritisierten Kraftwerk. Wegen des mangelhaften Umgangs mit einer Panne im Atomkraftwerk Fessenheim wurde der französische Kraftwerksbetreiber EDF von einem Berufungsgericht verurteilt. Das Gericht im elsässischen Colmar bestätigte ein früheres Urteil in dem Fall. EDF musste demnach 7000 Euro Strafe zahlen.

Erneuten Lecks nicht vorgebeugt

In dem Prozess ging es um ein Leck in einer Leitung mit nicht-radioaktivem Wasser, das am 28. Februar 2015 einen Notstopp von Reaktor 1 des Kraftwerks im Elsass ausgelöst hatte. Durch die undichte Stelle gelangten innerhalb von zwei Stunden 100 Kubikmeter Wasser in den Maschinenraum, wie aus dem Urteil hervorgeht. Dadurch seien wichtige Geräte ausgefallen. EDF versicherte damals, dieser Zwischenfall habe keinerlei Auswirkungen auf die Sicherheit der Einrichtung, des Personals oder die Umwelt.

Das Leck wurde repariert. Wenige Tage später trat laut dem Gerichtsdokument nur einen Meter entfernt ein neues Leck auf; wieder strömte Wasser in den Maschinenraum. EDF habe nicht ausreichend die Gründe für die erste Panne ermittelt und habe dem erneuten Leck nicht vorgebeugt, heißt es damals in dem Urteil.

Deutschland setzt sich seit Jahren für die Abschaltung des AKW ein, dass in der Nähe von Freiburg im Breisgau liegt. Macrons Zehn-Jahres-Plan sieht bis 2035 vor, 14 von 58 Nuklearreaktoren abzuschalten. Der im Vergleich zum AKW Fessenheim deutlich leistungsstärkere Meiler in Cattenom steht allerdings nicht auf dieser Liste.

(L'essentiel)

Deine Meinung