Homophober Angriff – Attacke auf Lesben-Paar: Jetzt spricht Chris (29)
Publiziert

Homophober AngriffAttacke auf Lesben-Paar: Jetzt spricht Chris (29)

Nach einem brutalen Angriff auf ein lesbisches Paar äußern sich die Betroffenen. Sie machen den Rechtspopulismus für das Hassverbrechen verantwortlich.

Das Bild ihrer blutverschmierten Gesichter ging um die Welt: Chris (29) und Melania (28) waren mit einem Nachbus in London unterwegs, als sie von mehreren Männern brutal verprügelt wurden.

Offenbar hatten die Männer das lesbische Paar dazu aufgefordert, sich vor ihren Augen zu küssen. Als sich die Frauen weigerten, soll es zur brutalen Attacke gekommen sein.

Gegenüber Euronews äußerte sich eine der beiden Frauen nun zum Vorfall (siehe Video oben).

Verdächtige zwischen 15 und 18 Jahre alt

Die 29-jährige Chris sagt: «Die Rechte vieler Menschen sind in Gefahr.» Sie wünsche sich, dass ihr Foto nicht nur als «Klick-Köder» diene, sondern die Menschen zum Nachdenken bewege. «Ich wünsche mir, dass sich die Menschen dazu ermutigt fühlen, sich denen entgegenzustellen, die vom Rechtspopulismus angespornt werden.» Denn diese Ideologie sei ihrer Meinung nach für den Anstieg von Hassverbrechen verantwortlich.

Nach der Attacke auf das lesbische Paar hatte die Polizei fünf Verdächtige im Alter zwischen 15 und 18 Jahren festgenommen. Inzwischen sind die jungen Männer auf Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Sie sollen Anfang Juli vorgeladen werden.

(L'essentiel/red)

Deine Meinung