ManU-Trainer – Auch Mourinho wegen Steuerbetrugs angeklagt

Publiziert

ManU-TrainerAuch Mourinho wegen Steuerbetrugs angeklagt

Der Trainer von Manchester United muss sich in Spanien vor der Justiz verantworten – so wie Cristiano Ronaldo, der vor einem Richter Stellung zu den Vorwürfen muss.

Wegen Steuerhinterziehung angeklagt: José Mourinho, hier beim UEFA Europa League-Finale zwischen Ajax Amsterdam und Manchester United in Stockholm. (24. März 2017)

Wegen Steuerhinterziehung angeklagt: José Mourinho, hier beim UEFA Europa League-Finale zwischen Ajax Amsterdam und Manchester United in Stockholm. (24. März 2017)

Nach Lionel Messi und Cristiano Ronaldo ist mit José Mourinho ein weiterer bekannter Name im Weltfußball ins Visier der spanischen Justiz geraten. Die Staatsanwaltschaft eröffnete ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung gegen den Portugiesen, der zwischen 2010 und 2013 die Mannschaft von Real Madrid trainiert hatte. Mourinho soll dem spanischen Fiskus rund 3,3 Millionen Euro Steuern schulden, wie die Madrider Staatsanwaltschaft bekannt gab.

2013 kehrte Mourinho nach England zum FC Chelsea zurück, dem er bereits von 2004 bis 2007 als Trainer vorgestanden hatte. Seit dem 1. Juli 2016 trainiert der 54-Jährige die Mannschaft von Manchester United.

Der ebenfalls des Steuerbetrugs verdächtige Weltfußballer Cristiano Ronaldo muss Medienberichten zufolge am 31. Juli vor einem Richter in Madrid zu den Vorwürfen Stellung beziehen. Der Torjäger von Rekordmeister Real Madrid soll laut einer Anzeige der für Wirtschaftsdelikte zuständigen Staatsanwaltschaft zwischen 2011 und 2014 gut 14,7 Millionen Euro an Steuern hinterzogen haben.

(L'essentiel)

Deine Meinung