Sporturlaub – Auch Trainer profitieren vom Sporturlaub

Publiziert

SporturlaubAuch Trainer profitieren vom Sporturlaub

LUXEMBURG – Über 400 Sportler profitieren in Luxemburg vom Sporturlaub. Die zwölf Tage werden nun auch auf Trainer und Begleiter ausgeweitet.

Luxemburgs Sportminister Romain Schneider will den Hochleistungssport stärken.

Luxemburgs Sportminister Romain Schneider will den Hochleistungssport stärken.

Editpress

Hochleistungssportler zu sein, ist in einem kleinen Land wie dem Großherzogtum Luxemburg gar nicht so einfach. Deswegen wurde 1976 der Sporturlaub eingeführt. Am vergangenen Freitag wurde die Maßnahme ausgeweitet: «Wir haben uns dazu entschlossen, den Sporturlaub auf die Begleiter und Trainer auszuweiten» erklärt Sportminister Romain Schneider (LSAP).

Aus den regulär zwölf Tagen pro Jahr werden 25 Tage in Jahren, an denen olympische Spiele oder Meisterschaften stattfinden. Doch bisher profitierten nur Sportler davon, daher «war es wichtig, den gesetzlichen Rahmen anzupassen», so Romain Schneider. «Es gab regelmäßig Ausnahmegenehmigungen, aber wir mussten den Anforderungen des Hochleistungssports nun Rechnung tragen», führt Schneider aus.

Mit der Gesetzesnovelle können luxemburgische Hochleistungssportler nun besser ihre Trainer und medizinische Begleitung in ihre Vorbereitung miteinbeziehen. Dies betrifft auch internationale Schiedsrichter.

(L'essentiel Online/Pat)

Deine Meinung