Krankmacher – Auf diese Käsesorten sollten wir verzichten
Publiziert

KrankmacherAuf diese Käsesorten sollten wir verzichten

Käse gehört zu einer ausgewogenen Ernährung dazu, aber nicht jede Sorte ist tatsächlich auch gesund. Von welchem Käse du die Finger lassen solltest, verraten wir dir hier.

Eine ausgewogene Ernährung, ja, aber bitte nur mit dem richtigen Käse.

Eine ausgewogene Ernährung, ja, aber bitte nur mit dem richtigen Käse.

Getty Images/iStockphoto

Für viele von uns wäre ein Leben ohne Käse nahezu unvorstellbar. Schließlich gehört er laut Experten nicht nur zu einer ausgewogenen Ernährung dazu, er macht sich auch herrlich zum Frühstück, auf Pizza, über Aufläufen, im Toast und in Cheeseburgern. Doch genau hier lauert die Gefahr. 

Denn ausgerechnet in den beiden letzteren Fällen wird besonders gerne zu Schmelz- oder Toastscheibenkäse gegriffen. Das Problem dabei: Der Käse, der eigentlich gar nicht Käse heißen dürfte, enthält viele krankmachende Phosphate, berichtet der «Stern». Doch auch andere Käsesorten kommen mit Stoffen daher, die dem Körper langfristig Schaden zufügen.

Finger weg von diesen Käsesorten

1. Light-Käse

Bei Produkten, die mit «Light» gekennzeichnet sind, wird die Fettreduzierung durch gesundheitsschädliche, künstliche Zusatzstoffe herbeigeführt. Light-Produkte haben zudem oft auch einen erhöhten Zuckeranteil. Der wird in Form von chemischen Süßstoffen erreicht. Auch diese künstlichen Stoffe im Käse sind alles andere als gesund.

2. Gesüßter Frischkäse

Bei diesem Käse ist der Anteil an chemischen Süßstoffen noch viel höher als bei den Light-Produkten. Hinzu kommen Zusatzstoffe wie Aspartam, die als krebserregend gelten. Auch finden sich künstliche Phosphate in gesüßtem Frischkäse.

3. Natriumreduzierter Käse

Bei dieser Käsesorte wird Natrium (Kochsalz) in einem aufwendigen erfahren größtenteils aus dem Käse entfernt. Fehlen jedoch bestimmte Bestandteile, dann müssen diese ersetzt werden, um ein fertiges Produkt herzustellen. Daher wird Natrium durch andere künstliche Zusatzstoffe ersetzt. Diese können zu Verstopfungen der Blutgefäße führen.

4. Schmelz- oder Toastscheibenkäse

Viele dieser Käsesorten enthalten krankmachende Phosphate. Zwar werden Phosphate vom Körper benötigt, denn ohne sie gäbe es keine Stoffwechselfunktionen, die künstlichen Phosphate im Käse können allerdings Gefäße verändern und verstopfen. Dies kann zu Herzinfarkten oder Schlaganfällen führen.

Richtig gesund sind hingegen folgende Käsesorten:

1. Hüttenkäse

Hüttenkäse enthält viel Protein und ist kalorienarm.

2. Frischer Parmesan

Frischer Parmesan enthält viel gesundes Fett als Geschmacksträger.

3. Emmentaler

Emmentaler verfügt über einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren.

(L'essentiel/kiky)

Deine Meinung