«Organisationsprobleme» – Auf Fahrprüfung müssen Schüler lange warten

Publiziert

«Organisationsprobleme»Auf Fahrprüfung müssen Schüler lange warten

LUXEMBURG - Wer derzeit seine Führerscheinprüfung ablegen will, braucht monatelang Geduld. Denn die Wartezeit für einen Termin wird immer länger.

Auch wer seine Fahrstunden flott absolviert, braucht oft mehrere Monate Geduld, bis der Termin für die Fahrprüfung feststeht.

Auch wer seine Fahrstunden flott absolviert, braucht oft mehrere Monate Geduld, bis der Termin für die Fahrprüfung feststeht.

Maelle (Name von der Redaktion geändert) wartet seit drei Monaten auf einen Termin für ihre praktische Fahrprüfung. Die 25-Jährige möchte ihren Führerschein schnell machen, denn jeden Morgen braucht sie zwei Stunden, um zur Arbeit zu fahren: «Ich stehe um 5 Uhr morgens auf und nehme in Esch-sur-Alzette den Zug. Am Luxemburger Hauptbahnhof steige ich um und nehme den Bus nach Capellen», erklärt Maelle. Mit dem Auto könnte sie die gut 20 Kilometer vermutlich viel schneller zurücklegen.

Doch soweit ist es noch nicht: Ihre letzte Fahrstunde hat Maelle Ende August absolviert und seither nicht mehr am Steuer gesessen. «Ich muss wohl noch ein paar Fahrstunden nehmen, um nicht völlig aus der Übung zu kommen. Aber für eine Doppelstunde zahle ich immerhin 125 Euro.»

«Organisationsprobleme» bei der SNCT

Der Fahrlehrer bestätigt, dass seine Schüler in vielen Fällen «bis zu zwei Monate warten». Bei der Société nationale du contrôle technique (SNCT), die die Prüfungen organisiert, ist von «Organisationsproblemen» die Rede.

«Seit die Theorieprüfungen reformiert worden sind, haben wir immer mehr Kandidaten. Zudem werden alle Fahrschüler, die schon einmal durchgefallen sind, bevorzugt. Das betrifft die Hälfte aller Kandidaten. Auch erscheinen viele Prüflinge erst gar nicht. Das macht viele Probleme, die wir lösen müssen.»

Deine Meinung