Lufthansa – Auf langen Flügen gibts nur noch ein warmes Essen

Publiziert

LufthansaAuf langen Flügen gibts nur noch ein warmes Essen

Die Lufthansa wird künftig auf Langstreckenflügen nur noch eine warme Mahlzeit servieren. Stattdessen bekommen die Reisenden ein kaltes Sandwich vorgesetzt.

Deutschlands größte Fluglinie Lufthansa hat am Mittwoch über anstehende Verpflegungskürzungen auf ihren Flügen informiert. In Zukunft wird auf Langstreckenflügen nur noch eine warme Mahlzeit angeboten – nicht wie bisher zwei. Stattdessen bekommen die Reisenden ein kaltes Sandwich vorgesetzt.

Das Angebot in der Business-Class bleibt dabei bestehen. Nur die Economy-Class wird unter der «Weiterentwicklung des Serviceablaufs» leiden, welcher wohl in erster Linie eine simple «Verschlechterung für Kunden in der Touristenklasse» darstellt, wie Spiegel Online berichtet.

Laut Branchenkennern werden für ein Menü in der Economy Class rund fünf Euro kalkuliert. In der Business-Class darf es das Doppelte kosten, in der First das Vierfache, also rund 20 Euro pro Mahlzeit. Außerdem zahlen die Airlines Servicegebühren für die Lieferung des Essens an Bord. Für Fluggesellschaften stellt warmes Essen also ein beträchtlicher Kostenblock dar.

«Kunden wollen nur noch eine Mahlzeit»

Laut Lufthansa ist Grund für die Änderung des Serviceangebots ein ab dem 28. November eingeführtes Catering-Konzept der Airline, welches auf allen Langstreckenflügen zur Anwendung kommt. Das Einführen des Sandwiches anstelle einer zweiten warmen Mahlzeit – bei welcher die Fluggäste bislang gar jeweils zwischen zwei Optionen auswählen durften – ist laut Lufthansa das Resultat von Tests.

Die Airline verweist darum auf Kundenwünsche: «Ein Großteil der Kunden begrüßt die Möglichkeit, die Mahlzeit entweder sofort zu verzehren oder für den weiteren Reiseweg einpacken zu können. Zudem ergibt sich daraus auch ein Umweltaspekt, da weniger Verpackungsmüll anfällt», sagt eine Lufthansa-Sprecherin gegenüber L'essentiel.

Dass diese «Kundenwünsche» offenbar nur in der Economy-Class bestehen, nicht aber in der Business-Class, erklärt sich die Sprecherin so: «Unser Fokus bei den Testläufen lag auf der Economy-Class.» Immerhin: Auch die Passagiere in der Touristenklasse werden in den Genuss eines Gratis-0,5-Liter-Wasserfläschchens kommen. Dieses besteht aus recycelbarem PET und soll wie auch neu verwendete Wegwerfkopfhörer, welche durch ihr leichteres Gewicht zu weniger Kerosinverbrauch führen, die Ökobilanz der Fluggesellschaft aufpeppen.

(L'essentiel/phh)

Deine Meinung