Wanderführer: Auf versteckten Pfaden die Natur Luxemburgs entdecken
Publiziert

WanderführerAuf versteckten Pfaden die Natur Luxemburgs entdecken

HEINERSCHEID – Die Stiftung Hëllef fir d'Natur hat zu ihren 40. Jubiläum einen Wanderführer herausgebracht, der weniger bekannte Wege durch die Natur vorstellt.

Vincent Lescaut

Seit nunmehr 40 Jahren setzt sich die Stiftung Hëllef fir d'Natur für den Naturschutz ein. Und um dieses Jubiläum angemessen zu feiern, hat die Stiftung einen Reiseführer veröffentlicht, in dem 40 Wanderwege durch die Natur des Großherzogtums vorgestellt werden. Es handelt sich dabei um weniger bekannte Wege, auf denen man die Natur des Großherzogtums in all ihren Facetten kennenlernen kann.

Um diese Naturschutzgebiete erhalten zu können, kauft die Stiftung zum Teil auch Landparzellen mit der finanziellen Unterstützung durch private Spenden und staatlicher Hilfe. Als Eigentümerin dieser Gebiete, die bis heute 1650 Hektar umfassen, lässt sie dort die Natur die Hauptrolle spielen – ohne den Eingriff durch den Menschen. Ein Team aus Biologen, Forstingenieuren und Geographen kümmert sich um den Erhalt dieser Gebiete und legte auch die Wanderwege an.

Wissenswerte Anekdoten

Man wandert entlang der Bäche am Weiswampacher See, durch die Obstwiesen am Ditgesbaach südlich von Ettelbrück oder durch das kleine Naturschutzgebiet Brill in Schifflingen. «Tausende von Jahren lang haben sich die Menschheit und die Natur gemeinsam entwickelt. Jetzt entwickeln die Menschen die Natur nicht mehr weiter, sondern zerstören sie. Wir müssen sie vor den Menschen schützen», sagt Patrick Losch, Präsident der Stiftung.

Der Wanderführer klärt den Leser auch über die Faune der jeweiligen Orte auf und liefert wissenswerte Anekdoten. Ein Farbcode gibt den Schwierigkeitsgrad der Wanderung an. Die Fédération luxembourgeoise de marche populaire (FLMP), der luxemburgische Volkswanderverband, hat sich an dem Projekt beteiligt und organisiert das ganze Jahr über Wanderungen und Wanderprüfungen.

(L'essentiel/Léo-Paul Hoffmann)

Deine Meinung

3 Kommentare