«Bitte Motor abstellen» – Autofahrer nimmt Verkehrsschild wörtlich

Publiziert

«Bitte Motor abstellen»Autofahrer nimmt Verkehrsschild wörtlich

Kann man bestraft werden, wenn man eine Anweisung befolgt? Ja, sagt die bayerische Polizei.

Der Witz ist nicht mehr ganz neu, aber immer wieder gut: Im bayerischen Dörfles-Esbach hat ein humoristischer Autofahrer ein Verkehrsschild wörtlich genommen. An einem Bahnübergang ist auf einer Tafel zu lesen: «Bei geschlossener Schranke: Bitte Motor abstellen. Danke!» Genau das hat der Unbekannte getan.

Gegenüber der DPA sagte ein Polizeisprecher: «Da hat wohl jemand lieber den ausrangierten Motor schnell loswerden wollen, anstatt ihn kostenfrei bei einem Werkstoffhof zu entsorgen.» Dabei hätte er bei einem Altmetallhändler vielleicht sogar noch Geld dafür bekommen.

Nun droht dem Witzbold und Umweltsünder eine Strafe, die Beamten ermitteln wegen einer Ordnungswidrigkeit. Der Verkehrsclub ADAC wollte die Geschichte auf Anfrage nicht kommentieren.

(L'essentiel/mat)

Deine Meinung