US-Staat Georgia: Baby an Alkoholvergiftung gestorben

Publiziert

US-Staat GeorgiaBaby an Alkoholvergiftung gestorben

In den USA ist ein erst vier Wochen altes Baby gestorben, weil es zu viel Alkohol im Blut hatte. Die Eltern haben es leblos in einer Kinderklinik vorbeigebracht und wurden festgenommen.

Das kleine Kind war erst vier Wochen alt. (Archivbild) 

Das kleine Kind war erst vier Wochen alt. (Archivbild) 

IMAGO/MiS

Nach dem Tod eines Babys an einer Alkoholvergiftung im Großraum Atlanta sind dessen Eltern unter Mordverdacht festgenommen worden. Das Personal einer Kinderklinik in der Stadt im US-Staat Georgia rief die Polizei, als die 24-jährige Mutter und ihr ein Jahr älterer Partner vergangene Woche das leblose Kind vorbeibrachten und sich in Widersprüche verhedderten, teilte das Sheriffbüro am Dienstag mit.

Demnach sagte die Mutter den Behörden zunächst, sie habe am Vortag große Mengen Hochprozentiges getrunken und dann ihr Baby gestillt, wodurch es eine Alkoholvergiftung erlitten habe. Später deutete sie an, dass der Vater Alkohol in die Trinkflasche des Kindes getan haben könnte. Nach Angaben von Ärzten hatte das erst vier Wochen alte Baby mehr als die vierfache Menge Alkohol intus, als für einen Erwachsenen gesetzlich erlaubt ist.

(DPA/sys)

Deine Meinung

0 Kommentare