Für Luxemburg – Bakterienalarm – Lidl stoppt Verkauf von Krebssuppe

Publiziert

Für LuxemburgBakterienalarm – Lidl stoppt Verkauf von Krebssuppe

LUXEMBURG - In einer «Bisque d'écrevisse» aus dem Lidl-Sortiment wurden potenziell gesundheitsschädliche Bakterien gefunden. Die Behörden raten vom Verzehr ab.

Die Bisque wurde in Lidl-Filialen in Luxemburg verkauft. Die Behörden raten dringend davon ab, sie zu verzehren.

Die Bisque wurde in Lidl-Filialen in Luxemburg verkauft. Die Behörden raten dringend davon ab, sie zu verzehren.

Die Luxemburger Behörde für Lebensmittelsicherheit zieht nach einer Alarmmeldung der EU-Kommission ein Produkt von Lidl aus dem Verkehr. In Packungen der «Bisque d'écrevisse» (Bisque vom Krebs) wurden potenziell gesundheitsschädliche Bakterien entdeckt.

Laut Angaben der Behörde können die Bakterien vom Typ Clostridium bei Menschen Lebensmittelvergiftungen in Form von Magenbeschwerden, Fieber und Diarrhöe hervorrufen. Bei Kleinkindern, immungeschwächten Patienten und älteren Menschen können verstärkte Symptome auftreten.

Das Produkt wurde in den Lidl-Geschäften in Luxemburg bereits aus den Regalen genommen. Ein Teil des Vorrats wurde aber verkauft. Die Experten raten, das Produkt auf keinen Fall zu verzehren.

(L'essentiel)

Deine Meinung