Fußball-Bundesliga – Balljunge leitet Bayerns Niederlage ein
Publiziert

Fußball-BundesligaBalljunge leitet Bayerns Niederlage ein

Bayern München muss sich in Hoffenheim 0:2 geschlagen geben. Beim Remis zwischen Freiburg gegen Dortmund wird mit Ravet erstmals ein Spieler nach Videobeweis vom Platz geschickt.

In der Bundesliga steht nach dem 3. Spieltag kein Team mehr ohne Punktverlust da. Bayern München verlor bei Hoffenheim 0:2, Borussia Dortmund musste sich in Freiburg mit einem 0:0 begnügen.

Der gefeierte Hoffenheimer beim 2:0-Erfolg gegen die Bayern war Mark Uth, der beide Tore markierte.

Bayern hatte das Spiel zu Beginn zwar unter Kontrolle, doch war es Hoffenheim, das aus dem Nichts in Führung ging (27.). Ein Hoffenheimer Balljunge schaltete blitzschnell und warf Andrej Kramaric den Ball zu. Dieser führte einen Einwurf schnell in den Lauf von Uth aus – die Münchner Hintermannschaft war dabei noch völlig unsortiert –, und der Stürmer erwischte Bayern-Keeper Manuel Neuer mit einem satten Schuss in der nahen Ecke.

Unter Coach Julian Nagelsmann bleibt Hoffenheim damit gegen Bayern München unbesiegt. Im letzten November hatte in München ein 1:1 resultiert, im April feierten die Kraichgauer den ersten Bundesliga-Sieg gegen den Rekordmeister überhaupt.

Ravets missglücktes Debüt

Das Bundesliga-Debüt des Franzosen Yoric Ravet wird in Erinnerung bleiben. Ravet schrieb insofern Bundesliga-Geschichte, als dass er der erste Spieler ist, der aufgrund des Videobeweises vom Feld verwiesen wurde. Der 27-Jährige war nach einem überharten Einsteigen gegen Dortmunds Kapitän Marcel Schmelzer zunächst nur verwarnt worden, ehe der Video-Schiedsrichter in Köln zurecht intervenierte.

Trotz einer Stunde Überzahl brachte Dortmund kein Tor zustande. Die Freiburger lösten nach Ravets Ausschluss den Angriff auf und verteidigte mit einer Viererkette und einem defensiven Fünfer-Mittelfeld das eigene Tor.

Tristesse beim 1. FC Köln

Am Donnerstag kehrt der 1. FC Köln mit dem Auswärtsspiel bei Arsenal in der Europa League nach 25 Jahren auf die europäische Bühne zurück. Vor diesem langersehnten Feiertag herrscht in Köln jedoch Tristesse. Nach drei Runden steht der Fünfte der letzten Saison noch immer ohne Punkte da. Statt des erhofften Befreiungsschlags beim FC Augsburg resultierte eine 0:3-Niederlage. Alle drei Tore für die Gastgeber schoss der Isländer Alfred Finnbogason.

Weiterhin rund läuft es dagegen Aufsteiger Hannover 96. Trainer André Breitenreiter blieb beim 1:1 im Derby in Wolfsburg im 13. Pflichtspiel ungeschlagen. Erstmals diese Saison musste Hannover ein Gegentor hinnehmen.

Boateng schießt Frankfurt zum Sieg

Das erste Saisontor gelang Eintracht Frankfurt (mit Gelson Fernandes). Das Goal von Boateng in der 13. Minute reichte Frankfurt zum 1:0-Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach.

3. Spieltag:

Freitag
Hamburger SV - RB Leipzig 0:2 (0:0)
Samstag
SC Freiburg - Borussia Dortmund 0:0 (0:0)
Bor. Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 0:1 (0:1)
FC Augsburg - 1. FC Köln 3:0 (2:0)
FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen 3:1 (1:1)
VfL Wolfsburg - Hannover 96 1:1 (0:0)
1899 Hoffenheim - Bayern München 2:0 (1:0)
Sonntag
Hertha BSC - Werder Bremen 1:1 (1:0)
FC Schalke 04 - VfB Stuttgart 3:1 (1:1)

(L'essentiel/nag/sda)

Tabelle

1. Borussia Dortmund 3 5:0 7

2. 1899 Hoffenheim 3 5:2 7

3. Hannover 96 3 3:1 7

4. RB Leipzig 3 6:3 6

5. FC Schalke 04 3 5:2 6

6. Bayern München 3 5:3 6

7. Hamburger SV 3 4:3 6

8. FC Augsburg 3 5:3 4

9. Hertha BSC 3 3:3 4

10. Bor. Mönchengladbach 3 3:3 4

11. Eintracht Frankfurt 3 1:1 4

12. VfL Wolfsburg 3 2:4 4

13. FSV Mainz 05 3 3:3 3

14. VfB Stuttgart 3 2:5 3

15. SC Freiburg 3 1:4 2

16. Werder Bremen 3 1:4 1

17. Bayer Leverkusen 3 4:8 1

18. 1. FC Köln 3 1:7 0

Deine Meinung