Mattel-Werbung – Barbie wird zur Karrierefrau

Publiziert

Mattel-WerbungBarbie wird zur Karrierefrau

Barbie steht seit Jahren in der Kritik, ein schlechtes Frauenbild zu vermitteln. Ein Werbespot soll nun das Image der Puppe verbessern.

Ihre Beine sind schlank und lang, die Augen und die Brüste groß: Barbie vermittle kleinen Mädchen ein falsches Körperbild und fördere Rollenklischees, so lauten zumindest zwei der Kritikpunkte an der Plastikpuppe von Mattel. Bereits einige Male hat der US-amerikanische Spielzeug-Konzern einen Imagewechsel herbeizuführen versucht: So stöckelt Barbie beispielsweise nicht mehr nur in hohen Absätzen durch die Kinderzimmer dieser Welt, sondern trägt seit vergangenem Sommer auch flache Schuhe. Nun wagt Mattel eine weitere Flucht nach vorn und will mit dem neuen Werbespot zeigen, dass aus Barbie-spielenden Mädchen sehr wohl emanzipierte Frauen werden – und scheint damit voll ins Schwarze zu treffen.

https://t.co/LZQzK5QfAV— Christian F. (@busydigital) 27. Oktober 2015

Wie finden Sie den Versuch, das Image der Spielpuppe zu verbessern? Diskutieren Sie im Kommentarfeld mit.

(L'essentiel/mor)

Deine Meinung