Schienenarbeiten – «Bausch versteht nicht, was wir durchmachen»

Publiziert

Schienenarbeiten«Bausch versteht nicht, was wir durchmachen»

LUXEMBURG – Pendler, die die Strecke Thionville-Luxemburg regelmäßig nutzen, sind verärgert. Vom 14. Juli bis 24. August sollen dort Arbeiten durchgeführt werden.

Die Arbeiten am Schienennetz zwischen Luxemburg und Bettemburg finden vom Samstag, dem 14. Juli bis Freitag, dem 24. August statt.

Die Arbeiten am Schienennetz zwischen Luxemburg und Bettemburg finden vom Samstag, dem 14. Juli bis Freitag, dem 24. August statt.

Pendler, die den TER Metz-Luxemburg regelmäßig nutzen, sind verärgert. Auf der Strecke Thionville-Luxemburg sollen vom 14. Juli bis 24. August Arbeiten durchgeführt werden. Der Brief des Reiseverbandes an Premierminister Xavier Bettel und den Präsidenten der Region Grand Est, Jean Rottner, lässt bereits viel über das Ausmaß der Verärgerung erahnen.

Letztendlich hat jedoch ein Tweet des Ministers für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, François Bausch, das Fass zum Überlaufen gebracht. Bausch hat die Nutzer darin ermutigt, während der Schulferien auf den Schienenersatzverkehr auszuweichen. Damit stieß er bei den Betroffenen auf Unverständnis und Verärgerung.

Angesichts der wachsenden Unzufriedenheit der Pendler richteten sich Bausch und Rottner nochmals an die Betroffenen: «Es gilt, das Schienennetz kontinuierlich zu erhalten, zu modernisieren und auszubauen. Der luxemburgische Staat investiert derzeit in den Bau der neuen Eisenbahnlinie Luxemburg-Bettemburg, um einen Abschnitt, der täglich von Tausenden von Fahrgästen genutzt wird, zu entlasten und seine Kapazität in Zukunft deutlich zu erhöhen. Die CFL nutzt die Sommerferien für Sperrzeiten.»

Zusätzlich zu den alternativen Bussen, die während der Hauptverkehrszeit alle fünf Minuten verkehren, können die Nutzer das RGTR-Netz in Luxemburg nutzen. Eine weitere Möglichkeit bietet der SNCF mit der Nutzung des TGV.

(L'essentiel)

Deine Meinung