Champions League – Bayern bezwingt Arsenal, Atlético gewinnt auch

Publiziert

Champions LeagueBayern bezwingt Arsenal, Atlético gewinnt auch

Bayern München gewinnt gegen Arsenal in London 2:0. Die Gunners spielten über 45 Minuten in Unterzahl. Atlético Madrid besiegt den AC Milan 1:0.

Arsenal ist die Revanche für die Vorjahresniederlage in den Achtelfinals vor genau einem Jahr misslungen. Der überragende Toni Kroos (54.) und Thomas Müller (88.) sorgten für die Differenz, als den dezimierten Londonern immer mehr die Puste ausging.

Die Bayern, die eine schwierige Startphase zu überstehen hatten, ehe sie wie gewohnt in die Gänge kamen, konnten während beinahe einer Stunde in Überzahl aufspielen. Arsenals Torhüter Szczesny hatte nach einem Notbremse-Foul an Robben die Rote Karte gesehen. Zwei verschossene Elfmeter bildeten die emotionalsten Szenen in der ausgeglichenen und gefälligen ersten Halbzeit. Sowohl Mesut Özil für die Londoner als auch David Alaba für die Münchner verschossen.

Giroud nur auf der Bank

Ohne die verletzten Shaqiri und Ribéry stiegen die Bayern gegen Arsenal in den «Clash of the Titans», wie englische Medien den Champions-League-Knüller betitelten. Pep Guardiola wartete mit einer Überraschung auf. Philipp Lahm spielte wieder - wie in der Nationalmannschaft - in der ersten Halbzeit Rechtsverteidiger. Auch sein Antipode Arsène Wenger verblüffte mit einer Nomination. Der Elsässer setzte seinen französischen Goalgetter Olivier Giroud, der private Schwierigkeiten hat, auf die Ersatzbank und vertraute dem 21-jährigen Yaya Sanogo, der noch kein einziges Champions-League-Spiel bestritten hat.

Und dieser Sanogo zwang Manuel Neuer frühzeitig zu einer Riesenparade. Noch wertvoller zeichnete sich Neuer in der 9. Minute aus. Jérôme Boateng hatte gegen Özil im Strafraum das Bein stehen lassen, einen Penalty verschuldet und eine gelbe Karte kassiert. Doch Özil verlor das Duell mit seinem Nationalteam-Kollegen Neuer, der den schwachen Elfmeter des Arsenal-Spielmachers parierte.

Harter Platzverweis gegen Arsenal

Erst nach 20 Minuten fanden die seit 46 Ligaspielen unbesiegten Bayern ins Spiel. Nun kombinierten sie gepflegter und waren vor allem über die rechte Flanke mit Captain Lahm gefährlich. Dennoch waren die Londoner, die zuletzt dreimal in Serie in den Achtelfinals der Königsliga gescheitert waren, mit ihren schnellen Kontern brandgefährlich. Nach einem idealen Pass von Toni Kroos in die Schnittstelle stürmte Arsenals Torhüter Szczesny aus dem Tor und brachte Arjen Robben zu Fall. Das Verdikt des italienischen Refs Rizzoli: Elfmeterschießen und ein streng geahndeter Platzverweis für den polnischen Goalie, dessen Posten sein Landsmann Lukasz Fabianski einnahm. Er hatte aber nichts abzuwehren. Bayerns Österreicher David Alaba schoss den Penalty an den Pfosten. Statt mit 1:1 ging es mit 0:0 in die Pause. Ein Zwischenresultat, das dem Titelverteidiger schmeichelte.

Die numerische Überlegenheit spielten die Bayern in der zweiten Hälfte clever aus. Der siebte Sieg 2014 wurde für den in der Bundesliga durchmarschierenden Leader immer deutlicher Tatsache. Robben vermochte immer mehr Akzente zu setzen, kreierte, immer wieder von Kroos bedient, Torchancen und sorgte in der Hintermannschaft der «Gunners» wiederholt für Verwirrung. Bayern bestimmte die Gangart, Arsenals Akteure hechelten hinterher. Der Kombinationsfussball des Titelverteidigers fand seine gerechte Belohnung.

Milans Mühe unbelohnt

Für Milan bleibt nur die Champions League, um eine bislang miese Saison zu retten. Als gegenwärtiger Neunter in der italienischen Meisterschaft weist die Squadra von Clarence Seedorf sieben Punkte Rückstand auf einen Europa-League-Platz auf. Dementsprechend zielstrebig stemmten sich die Lombarden gegen Atltico Madrid, das punktgleich mit Real Madrid und dem FC Barcelona die Tabelle in der Primera Division anführt. Die Bemühungen fanden aber keinen Niederschlag.

Der Brasilianer Kaka fasste sich nach einer Viertelstunde ein Herz, traf aber aus 20 Metern nur die Latte. Und wenig später lenkte Atleticos Torhüter Courtois einen Kopfball von Poli reflexstark an den Pfosten. Milan spielte weit stärker und entschlossener auf als erwartet, Atletico konnte seine viel gerühmte Spielverschiebung bis weit in die zweite Halbzeit hinein wenig demonstrieren und hatte sich bei seinem tüchtigen Torwart zu bedanken, nicht frühzeitig in Rückstand geraten zu sein. Die Spanier vermochten sich nach der Pause zu steigern. Nicht nur hielt ihre Abwehr dicht, sondern Diego Costa deutete seine Torgefährlichkeit an. Der Brasilianer, der in der Primera Division schon 21 Mal und in der Champions League nunmehr fünfmal getroffen hat, fiel nicht nur mit seinem Tor, einem Kopfball in der Rückwärtsbewegung, sondern auch mit einem Fallrückzieher und mit seiner Schnelligkeit auf. Milan, das enorm kämpfte, haderte und trauerte seinen Chancen vor der Pause nach. Die letzte Viertelstunde musste die Squadra von Clarence Seedorf zudem ohne ihren Stürmerstar Mario Balotelli auskommen, der sich mit einer Schulterverletzung auswechseln ließ.

Arsenal - Bayern München 0:2 (0:0)

Emirates Stadium. - 60'000 Zuschauer. - SR Rizzoli (It).
Tore: 54. Kroos 0:1. 88. Müller 0:2.
Arsenal: Szczesny; Sagna, Mertesacker, Koscielny, Gibbs (31. Monreal); Flamini; Oxlade-Chamberlain (74. Rosicky), Özil, Wilshere, Santi Cazorla (39. Fabianski); Sanogo.
Bayern München: Neuer; Lahm, Boateng (46. Rafinha), Dante, Alaba; Martinez, Thiago Alcantara (79. Pizarro); Robben, Kroos, Götze; Mandzukic (64. Müller).
Bemerkungen: Bayern München ohne Ribéry und Shaqiri (beide verletzt). 8. Neuer hält Elfmeterschießen von Özil. 40. Alaba schießt Elfmeter an den Pfosten. 91. Pfostenschuss Kroos.
Verwarnungen: 8. Boateng (Foul). 45. Mandzukic (Foul). 55. Sanogo (Foul). 86. Rosicky (Foul).

Atletico Madrid - AC Milan 0:1 (0:0)

Giuseppe Meazza. - 60'890 Zuschauer. - SR Proenca (Por).
Tor: 83. Diego Costa 0:1.
AC Milan: Abbiati; De Sciglio (26. Abate), Rami, Bonera, Emanuelson; Essien, De Jong; Poli (85. Constant), Kaka, Taarabt; Balotelli (78. Pazzini).
Atletico Madrid: Courtois; Juanfran, Miranda, Godin, Insua; Arda Turan (74. Cristian Rodriguez), Mario Suarez, Gabi, Koke; Diego Costa, Raul Garcia (80. Adrian Lopez).
Bemerkungen: Milan ohne Montolivo und Muntari (beide gesperrt). 15. Lattenschuss Kaka.
Verwarnungen: 20. Insua. 41. Mario Suarez. 44. Abate. 61. Bonera. 69. Diego Costa. 91. Rami. 93. Adrian Lopez (alle Foul).

(L'essentiel/si)

HINSPIELE

Dienstag, 18. Februar:

Manchester City - FC Barcelona 0:2

Bayer Leverkusen - Paris St. Germain 0:4

Mittwoch, 19. Februar:

AC Mailand - Atlético Madrid 0:1

FC Arsenal - Bayern München 0:2

Dienstag, 25. Februar:

Zenit St. Petersburg - Borussia Dortmund (18.00)

Olympiakos Piräus - Manchester United (20.45)

Mittwoch, 26. Februar:

Galatasaray Istanbul - FC Chelsea (20.45)

FC Schalke 04 - Real Madrid (20.45)

RÜCKSPIELE

Dienstag, 11. März:

Atlético Madrid - AC Mailand (20.45)

Bayern München - FC Arsenal (20.45)

Mittwoch, 12. März:

FC Barcelona - Manchester City (20.45)

Paris St. Germain - Bayer Leverkusen (20.45)

Dienstag, 18. März:

FC Chelsea - Galatasaray Istanbul (20.45)

Real Madrid - FC Schalke 04 (20.45)

Mittwoch, 19. März:

Manchester United - Olympiakos Piräus (20.45)

Borussia Dortmund - Zenit St. Petersburg (20.45)

Deine Meinung