Fußball-Historie – Bayern gegen Real, da fliegen die Fetzen
Publiziert

Fußball-HistorieBayern gegen Real, da fliegen die Fetzen

Wenn Bayern München und Real Madrid aufeinandertreffen, dann sind Spektakel, Gehässigkeiten und Tore garantiert. Ein Blick auf legendäre Duelle der Giganten.

Fünf Jahre und zwei Monate mussten sich die Fußballfans auf ein Duell zwischen Bayern München und Real Madrid gedulden. Zwischen der «Bestia negra» (schwarze Bestie) - so werden die Deutschen von den Madrilenen ehrfürchtig genannt, weil die Spanier in München noch nie gewinnen konnten – und den Königlichen gab es viele legendäre Spiele. 18 Mal trafen sich Real und Bayern auf europäischer Bühne, die Bilanz spricht bei zehn Siegen und nur sechs Niederlagen für die Münchner. Spektakel war stets garantiert: Torlos endete ein Spiel noch nie.

Das letzte Aufeinandertreffen fand am 7. März 2007 statt. Damals gewann der FCB das Achtelfinal-Rückspiel 2:1 und zog ins Viertelfinale ein, nachdem Roy Makaay nur zehn Sekunden nach Anpfiff das schnellste Tor der Champions-League-Geschichte erzielte (siehe Video oben).

1987 duellierten sich die Teams zum ersten Mal. Real Madrid reiste als Favorit zum Halbfinalhinspiel des Landesmeistercups 1987 - so hieß die Champions League zuvor. Die Bayern führten nach 37 Minuten sensationell 3:0. Der damals 25-jährige Lothar Matthäus musste als Zielscheibe für den Frust der Madrilenen hinhalten. Reals Juanito trat dem am Boden liegenden Deutschen mit voller Absicht auf den Rücken. Dafür sah der Spanier rot und wurde für fünf Jahre für alle europäischen Einsätze gesperrt. Gemäß «spox.com» musste er schon früher einmal eine zweijährige Sperre absitzen - dies nach einem Kopfstoß gegen einen Schiedsrichter.

Lothar Matthäus kriegt am Boden liegend die Stollen von Juanito in die Rippen:

Im Jahr 2000 feierten die Bayern den deutlichsten Erfolg über Real. Mit einem Gesamtskore von 8:3 dominierten die Deutschen die beiden Gruppenspiele gegen die Galaktischen. «Nächstes Mal soll er seine Fresse halten», sagte Stürmer Giovane Elber nach dem Spiel und sprach damit Real-Trainer Camacho an, der im Vorfeld sagte, dass die Deutschen nur kämpfen und nicht kombinieren können. Real kam als Gruppenzweiter dennoch weiter und gewann die Champions League. Die Königlichen setzten sich im Endspiel gegen den FC Valencia mit 3:0 durch.

Sämtliche Tore aus dem Hin- und Rückspiel aus der Champions-League-Spaison 1999/2000:

Zum Abschluss eine unsportliche Geste von Bayerns Haudegen Mark van Bommel. «Ich muss mich bei den Fans entschuldigen. Ich habe nichts gegen sie, aber gegen einige Spieler von Real», sagte der Holländer nach seiner Aktion. Van Bommel provozierte die spanischen Anhänger mit einer unmissverständlichen Armbewegung. Reals Klubführung war stinksauer und setzte alles daran, den Mittelfeldspieler fürs Achtelfinal-Rückspiel zu sperren. Das gelang den Madrilenen nicht und auch sonst endete die CL-Kampagne 2006/2007 trostlos: Bayern zog nach einem 2:1 im Rückspiel ins Viertelfinal ein.

Van Bommels Geste nach seinem Treffer im Santiago Bernabéu:

(L'essentiel Online / als)

Champions League, Halbfinale:

Dienstag, 17. April:

Bayern München – Real Madrid

Mittwoch, 18. April:

FC Chelsea – FC Barcelona

Rückspiele am 24. und 25. April

Das Finale findet am 19. Mai in München statt.

Deine Meinung