Bundesliga – Bayern gewinnen 5:1 gegen Dortmund

Publiziert

BundesligaBayern gewinnen 5:1 gegen Dortmund

Bayern München ist mit dem Sieg gegen Dortmund der Bundesliga-Konkurrenz früh enteilt. Schalke verlor zuvor 0:3 gegen Köln und konnte die erste Saisonpleite des BVB nicht nutzen.

Sieben Punkte beträgt der Rückstand des BVB nach der ersten Saisonpleite.

Sieben Punkte beträgt der Rückstand des BVB nach der ersten Saisonpleite.

DPA/Andreas Gebert

Der deutsche Fußball-Meister Bayern München spielt schon nach einem Viertel der Saison wieder in einer eigenen Liga. Das Starensemble von Trainer Pep Guardiola feierte am 8. Spieltag Spitzenduell mit Borussia Dortmund einen 5:1-Kantersieg und stellte am Sonntagabend auch den eigenen Startrekord ein. 2012 hatte sich Ausnahmecoach Guardiola gleich mit dieser Bestmarke von acht Siegen in den ersten acht Spielen bei den Bayern und in der Bundesliga eingeführt.

Für den «schärfsten» Verfolger kam es in der Allianz Arena richtig dick, nach den Toren von Thomas Müller (26. Minute/35. Foulelfmeter) trafen auch die einstigen Dortmunder Helden Robert Lewandowski, der seine Saisontore elf und zwölf (46./58.) erzielte, und Mario Götze (66.). Sieben Punkte beträgt der Rückstand des BVB nach der ersten Saisonpleite, die in 207 Länder übertragen wurde. Borussias Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte am Morgen in der Talkrunde bei Sport1 bereits festgestellt: «Wer am 34. Spieltag Deutscher Meister wird, ist Bayern München!»

Leverkusen verpasst Sprung

Hinter dem Ausnahmeteam spielt die Konkurrenz lediglich ums große Geld oder um den Verbleib in der Liga. Schalke 04 konnte die Pleite des Erzrivalen aus Dortmund nicht nutzen und bleibt nach dem 0:3 gegen den 1. FC Köln mit einem Zähler Rückstand als Dritter auf einem Champions-League-Platz.

Bayer Leverkusen verpasste hingegen den Sprung auf Rang vier. Und das auch, weil Torhüter Bernd Leno ein Riesenbock unterlief und Kunstschütze Hakan Calhanoglu beim 1:1 gegen den FC Augsburg einen Foulelfmeter über das Tor drosch. Leno verschuldete das 0:1 (12.), weil er nach Rückpass von Jonathan Tah beim Klärungsversuch unter den Ball schlug. Wenigstens rettete Karim Bellarbi (39.) noch einen Punkt.

Damit empfängt Bundestrainer Joachim Löw für die beiden EM-Qualifikationsspiele in Irland und gegen Georgien am Montag in Frankfurt/Main zwei Vertreter von Weltmeister Manuel Neuer, die durch Pannen auffielen. Lenos Rivale Marc-Andre ter Stegen hat beim FC Barcelona derzeit einen schweren Stand, weil er mehrfach kuriose oder vermeidbare Tore kassierte.

Borussia Mönchengladbach gewinnt

Unterdessen ist nach einem Viertel der Saison im unteren Tabellendrittel einiges in Bewegung gekommen. Borussia Mönchengladbach feierte mit dem 2:0 gegen den VfL Wolfsburg unter Interimstrainer André Schubert den dritten Liga-Sieg in Serie. Hannover 96 kam zum ersten Saisonsieg und stürzte beim 1:0 Werder Bremen in eine Krise. Nur der VfB Stuttgart bleibt trotz des in letzter Minute erreichten 2:2 bei 1899 Hoffenheim im Keller.

«Wofür brauchen wir einen neuen Trainer?», fragte Gladbachs Kapitän Granit Xhaka nach dem dritten Bundesligasieg in Serie unter Schubert. Trotzdem sind die Borussen weiterhin auf Trainersuche. Lange Gesichter hingegen beim VfL Wolfsburg nach vier sieglosen Pflichtspielen.

Erleichterung bei Hannover 96

Groß war die Erleichterung bei Hannover 96 und Trainer Michael Frontzeck nach dem ersten Saisonsieg. «Das macht einiges einfacher in den nächsten Tagen», befand Hannovers Coach nach dem Tor von Salif Sané. Für Bremen war es die vierte Niederlage in Folge. Schlusslicht VfB Stuttgart tritt trotz des glücklichen 2:2 in Hoffenheim auf der Stelle. Timo Werner rettete den Schwaben das Remis. «Ein Punkt der Moral und als Strohhalm», kommentierte VfB-Sportvorstand Robin Dutt.

Mit dem besten Start seit 15 Jahren sorgt Hertha BSC für Furore. Beim 3:0 gegen den Hamburger SV stimmten die Fans schon die Gesänge auf den Europapokal an. Stark präsentiert sich weiterhin Aufsteiger FC Ingolstadt 04, der beim 2:0 gegen Eintracht Frankfurt erstmals vor eigenem Publikum traf und gewann.

Auch der zweite Aufsteiger Darmstadt 98 kann mit dem Start in die Liga zufrieden sein. Allerdings gab es gegen Mainz beim 2:3 die zweite Niederlage. Die wäre vermeidbar gewesen, wenn Sandro Wagner in der Nachspielzeit seinen Elfmeter verwandelt hätte.

(L'essentiel/dpa)

8. Spieltag:

Darmstadt 98 - FSV Mainz 05 2:3 (1:2)

Bor. Mönchengladbach - VfL Wolfsburg 2:0 (0:0)

Hannover 96 - Werder Bremen 1:0 (0:0)

Hertha BSC - Hamburger SV 3:0 (1:0)

1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart 2:2 (1:0)

FC Ingolstadt 04 - Eintracht Frankfurt 2:0 (0:0)

FC Schalke 04 - 1. FC Köln 0:3 (0:1)

Bayern München - Borussia Dortmund 5:1 (2:1)

Bayer Leverkusen - FC Augsburg 1:1 (1:1)

1. Bayern München 8 28:4 24

2. Borussia Dortmund 8 22:11 17

3. FC Schalke 04 8 10:8 16

4. Hertha BSC 8 11:8 14

5. 1. FC Köln 8 13:12 14

6. FC Ingolstadt 8 6:6 14

7. Bayer Leverkusen 8 8:9 13

8. FSV Mainz 05 8 12:11 12

9. VfL Wolfsburg 8 10:10 12

10. Darmstadt 98 8 10:12 10

11. Hamburger SV 8 8:13 10

12. Eintracht Frankfurt 8 13:11 9

13. Bor. Mönchengladbach 8 11:15 9

14. Werder Bremen 8 7:13 7

15. 1899 Hoffenheim 8 10:14 6

16. FC Augsburg 8 8:13 5

17. Hannover 96 8 7:16 5

18. VfB Stuttgart 8 11:19 4

Deine Meinung