Energie-Krise: Bayern verzichten wegen Energie-Krise auf Beleuchtung

Publiziert

Energie-KriseBayern verzichten wegen Energie-Krise auf Beleuchtung

Energie ist teuer - deshalb entschieden die Bayern, ihr Stadion nur noch drei Stunden zu beleuchten.

Beleuchtet wird man die Allianz-Arena nur noch selten sehen.

Beleuchtet wird man die Allianz-Arena nur noch selten sehen.

GEPA

Russland-Despot Wladimir Putin dreht dem Westen den Gashahn zu, die Energiepreise schnalzen in die Höhe. Das wirkt sich auch auf den Fußball auf - und zwar sichtbar.

Bislang leuchtete die Allianz-Arena von Bayern München nach Einbruch der Dunkelheit sechs Stunden lang, meist rot. Um Strom zu sparen, schalten die Deutschen laut "Bild" das Licht künftig bereits nach drei Stunden aus.

Nicht die einzige Maßnahme, um nachhaltiger zu leben. Die mit Gas betriebene Rasenheizung wird auf Luft-Wärme-Pumpen umgestellt, Lüftung und Klimatisierung im ganzen Stadion werden reduziert. Und: In den WC-Bereichen gibt es künftig nur noch Kaltwasser.

(ee)

Deine Meinung

0 Kommentare