Gerüchteküche brodelt – Beckham will den FC Malaga kaufen

Publiziert

Gerüchteküche brodeltBeckham will den FC Malaga kaufen

David Beckham könnte bald Klubbesitzer werden. Zusammen mit Alexi Lalas plant der 37-Jährige offenbar beim finanziell kriselnden FC Malaga einzusteigen.

Im Mai 2010 hatte Scheich Abdullah Bin Nasser Al Thani aus Katar den FC Malaga gekauft und auch gleich noch dessen Schulden beglichen. 150 Millionen Euro steckte der Mann in sein neustes Hobby. Der Klub sollte in der Champions League spielen und dort auch erfolgreich sein. Ein neues Stadion, das für 60 000 bis 70 000 Zuschauer Platz bietet, war geplant. Zahlreiche Stars wie Ruud van Nistelrooy, Joris Mathijsen, Santi Cazorla, Joaquin und Martin Demichelis wurden dazu nach Südspanien gelockt.

Der Plan ging auf: In dieser Saison spielt der FC Malaga tatsächlich in der Champions League. Doch Scheich Abdullah Al-Thani hat das Interesse am Fußball mittlerweile verloren und möchte den Topklub so schnell wie möglich wieder loswerden.

Die meisten Stars sind bereits wieder weg, die Zukunft des finanziell kriselnden FC Malaga steht trotz Champions-League-Teilnahme in den Sternen. Die Uefa hat bereits Sanktionen gegen Malaga eingeleitet. In dieser Saison wurden die Spielerprämien eingefroren.

Beckham soll Mehrheitsbesitzer werden

Doch nun winkt eine spektakuläre Rettung: Wie die «Los Angeles Times» berichtet, will David Beckham den angeschlagenen spanischen Erstligisten übernehmen. Gemeinsam mit dem ehemaligen US-Nationalspieler Alexi Lalas, momentan Manager beim Beckham-Klub Los Angeles Galaxy, soll der englische Glamour-Boy als Mehrheitsbesitzer einsteigen und 75 Prozent der Aktienanteile übernehmen. Für den 37-jährigen Beckham, der noch bis Ende 2013 in der Major League Soccer unter Vertrag steht, wäre es der erste Job nach seiner fast 20-jährigen Karriere als Profi-Fußballer.

(L'essentiel Online/pre)

Deine Meinung