«Shower» – Becky G duscht sich zum Sommerhit

Publiziert

«Shower»Becky G duscht sich zum Sommerhit

Rebecca Black, Carly Rae Jepsen und Becky G, sie alle sind aus dem gleichen Holz geschnitzt. Mit «Shower» ist der nächste Hit bereits in den Startlöchern.

Sie sind jung, weiblich und sie liefern Ohrwürmer. Die Rede ist von Rebecca Black, Carly Rae Jepsen und vielleicht auch bald Becky G. Letztere ist zarte 17 Jahre alt und hat mexikanische Wurzeln. Ihre Geschichte ist ziemlich eindrücklich: Rebbeca Marie Gomez, wie Becky G mit bürgerlichem Namen heisst, stammt aus eher ärmlichen Verhältnissen und träumte schon immer davon, Sängerin und Songwriterin zu werden. Die 17-Jährige durfte schon mit Pitbull zusammenarbeiten und ebnete sich somit den Weg für den Durchbruch.

Hört man sich «Shower» an, fällt Becky G in dasselbe Strickmuster wie Black und Jepsen: Jung und unschuldig müssen sie sein, eine Melodie mit Ohrwurmpotenzial trällern und das Wichtigste: Völlig banale bis sinnlose Lyrics in die Welt posaunen. Dieser Cocktail führt mit einer Prise Glück zu einem Dauerbrenner wie beispielsweise vor zwei Jahren «Call Me Maybe».

Traurig ist dann allerdings, was nach einem Zufallsknaller folgt. Die meisten Künstlerinnen dieser Art landen meistens ein «One-Hit-Wonder» und verschwinden dann schneller von der Bildfläche, als dass sie gekommen sind. So etwa in den Fällen Jepsen und Black. Beide versuchten zwar mit ähnlichen Songs nachzubessern, versagten allerdings kläglich. Black noch etwas mehr als Jepsen. Letztere konnte mit «Good Time» einen kleinen Erfolg verbuchen, an den von «Call Me Maybe» anzuknüpfen gelang ihr aber nicht.

Weltweit schlechteste Kritik auf Youtube

(L'essentiel/zoe)

Deine Meinung