Rein und weg – Bei Männern ist der Teller schneller leer

Publiziert

Rein und wegBei Männern ist der Teller schneller leer

Das starke Geschlecht hats eilig - zumindest beim Essen: Männer futtern einer Studie zufolge deutlich schneller als Frauen. Ein Grund, warum so viele ein Bäuchlein vor sich hertragen?

Bei Männern muss es offenbar schnell gehen - zumindest, wenn es ums Speisen geht. Ob und inwieweit die Geschwindigkeit beim Essen in Zusammenhang mit Übergewicht stehe, müsse noch weiter untersucht werden, berichteten die Wissenschaftler auf der Jahrestagung der Adipositas-Gesellschaft in Orlando in Florida.

Die Ernährungswissenschaftlerin Kathleen Melanson fand in einer Laborstudie heraus, dass Männer bei einer Mahlzeit pro Minute im Durchschnitt 80 Kalorien zu sich nehmen, Frauen nur 52. Eine zweite Untersuchung ergab darüber hinaus, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen der Essgeschwindigkeit und dem Body Mass Index (BMI). «Wir gehen davon aus, dass schnelles Essen zusammenhängt mit einem höheren Energiebedarf, wie ihn Männer und schwergewichtige Menschen haben», erklärte Melanson.

Außerdem fand Melason heraus, dass Vollkornprodukte langsamer verzehrt werden als raffinierte Nahrungsmittel. Das liege ihrer Auffassung nach an der Konsistenz: «Sie enthalten mehr Fasern und müssen deshalb länger gekaut werden.» Inwieweit Esstechniken den Appetit regeln und damit das Gewicht beeinflussen können, soll nun weiter erforscht werden.

(L'essentiel Online/dapd)

Deine Meinung