Preisverleihung – Bei Ronaldo und Pelé flossen die Tränen

Publiziert

PreisverleihungBei Ronaldo und Pelé flossen die Tränen

Zwei Superstars zeigten beim Fifa «Ballon d’Or» Emotionen. Sowohl Cristiano Ronaldo als auch Pelé konnten das Augenwasser bei der Preisübergabe nicht zurückhalten.

Viermal war ihm Lionel Messi vor der Sonne gestanden. Zwar wurde Cristiano Ronaldo bereits 2008 einmal zum Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet, der Portugiese machte aber nie einen Hehl daraus, dass er noch weitere Trophäen bei sich zu Hause sehen will. Nun hat es also wieder geklappt. Ronaldo durfte am Montag den Ballon d’Or des Jahres 2013 in die Höhe strecken.

Die Reaktion des Real-Stars, als er als Gewinner feststand, war herzzerreißend. Zuerst umarmte Ronaldo seinen Sohn, erst dann widmete er sich den Stars auf der Bühne. Sofort strömten bei CR7 auch die Tränen – ein Zeichen dafür, wie wichtig diese Auszeichnung dem 28-Jährigen ist. So sagte er dann auch: «Das ist die erste Auszeichnung, die ich vor meinem Sohn erhalte.»

Auch Pelé von Gefühlen übermannt

Während Ronaldo bei der Dankesrede von seinen Emotionen übermannt wurde, stand einer neben ihm, der das Gleiche an diesem Abend auch durchmachte. Die brasilianische Legende Pelé erhielt den Ehrenpreis von Sepp Blatter überreicht. Auch ihm wurden in der Folge die Augen feucht, obwohl er dies nicht wollte. «Ich habe meiner Familie versprochen, nicht zu weinen, aber dies hier ist zu emotional», erklärt er bei seiner Danksagung.

(L'essentiel Online/fbu)

Deine Meinung