«Germany's next Topmodel» – Beim Umstyling geht für Darya die Welt unter

Publiziert

«Germany's next Topmodel»Beim Umstyling geht für Darya die Welt unter

Die Luxemburgerin Darya mag keine Stufen. Und das lässt sie die Styling-Spezialisten bei «Germany's next Topmodel» auch spüren. Am Donnerstag geht es weiter.

Für diejenigen, die sich das Drama von der Couch aus ansehen dürfen, ist die alljährliche Umstyling-Folge von «Germany's next Topmodel» etwas ganz Besonderes. Denn es wird so fies gezickt, geheult und rumgeschrien wie in sonst kaum einer Episode. Fantastische Unterhaltung also.

Ordentlich dazu bei trägt auch die Luxemburgerin Darya. Die 22-Jährige findet nämlich Stufen in den Haaren voll doof: «Dann seh ich aus wie Arsch und Friedrich», heult sie. Als sie dann mit verquollenen Augen am Telefon sitzt, kann der Zuschauer mitanhören, dass Darya jemandem «am liebsten in die Fresse reinspucken» würde. Heidi Klum bleibt eiskalt: «Wir suchen Mädchen, die etwas Besonderes haben. Und wenn du irgendwo auf dem Dorf wohnst, traust du dich vielleicht nicht, die Haare so zu schneiden oder so zu färben. Aber als Model kannst du das machen.»

Dieses Jahr sollten eigentlich 23 Mädels beim Coiffeur antanzen – zwei der Kandidatinnen haben sich allerdings schon vorher aus dem Staub gemacht. Laut Bild werden die 16-jährige Annabel aus Rostock sowie Sarah (17) aus Ingolstadt am Donnerstagabend nicht mehr dabei sein. Beide möchten sich plötzlich lieber auf ihre Ausbildung konzentrieren. In der Sendung selbst wird der Abgang übrigens totgeschwiegen. Model-Mama Heidi Klum spricht einfach nur noch von ihren 21 Mädels. Und bei so viel Umstyling-Drama wäre es dem Publikum wahrscheinlich auch gar nicht aufgefallen.

(jm/lia/L'essentiel)

Deine Meinung