Schock-Unfall – Beine im Auto hochgelegt – dann ging der Airbag los

Publiziert

Schock-UnfallBeine im Auto hochgelegt – dann ging der Airbag los

Gerade auf der langen Urlaubsfahrt kennt man das: Der Mitfahrer legt ganz lässig die Beine hoch. Doch was passiert, wenn bei einem Unfall dann der Airbag gezündet wird?

Eine Mutter warnt davor, die Füße auf das Armaturenbrett zu legen.

Eine Mutter warnt davor, die Füße auf das Armaturenbrett zu legen.

iStock

Audra Tatum aus dem US-Bundesstaat Georgia hofft, mit der Geschichte ihres tragischen Unfalls andere Menschen warnen zu können. Sie schilderte die Vorgänge in sozialen Medien und mit ihrer Erlaubnis wird der Unfall auch von zahlreichen Rettungsdiensten und Medizinern geteilt. Ihr Unfall ereignete sich im Jahr 2015, erst jetzt kann sie aber darüber sprechen.

Sie hatte bei einer Autofahrt als Beifahrerin ihre Füße überkreuzt auf das Armaturenbrett gelegt. Ein Fuß lag am Brett, einer war an der Front abgestützt. Ihr Mann hatte sie noch gewarnt, dass sie sich verletzen könne, erinnert sich Tatum. Sie ignorierte die Warnung. Dann kam es zum Unfall: Ein Wagen schoss frontal auf den von Tatums Mann zu, dieser verriss das Lenkrad.

Zwei Jahre Operationen

Zwar entgingen die Fahrzeuge einem Frontal-Zusammenstoß, streiften sich aber seitlich. Das reichte: Die Airbags in Tatums Wagen lösten aus. Durch den Airbag wurde Tatums Fuß ins eigene Gesicht geschleudert. Folge: Nasenbruch, mehrfache Knöchel-, Oberschenkel- und Armbrüche. Die vergangenen zwei Jahre verbrachte Tatum regelmäßig auf dem Operationstisch und in monatelanger Physiotherapie.

Folgeschäden blieben nicht aus, Tatum kann bis heute nicht mehr normal gehen – sie hinkt. «Alles nur, weil ich so ignorant war und dachte, dass mir nichts passieren kann», sagt die Mutter zu CBS News – und hofft nun, zumindest andere vor einem ähnlichen Schicksal bewahren zu können.

(L'essentiel)

Deine Meinung