Paris-Nizza – Belgier Boonen siegt - Wiggins in Gelb

Publiziert

Paris-NizzaBelgier Boonen siegt - Wiggins in Gelb

Der Belgier Tom Boonen hat die erste Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen. Der beste RadioShack-Radfahrer war Maxime Monfort auf Platz 7.

Der belgier Tom Boonen hat sich am Montag den Tagessieg bei der ersten Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza gesichert. Für Boonen war es bereits der fünfte Saisonsieg. Zweiter wurde der Spanier José Joaquín Rojas; auf Platz drei landete der deutsche Radprofi John Degenkolb.

In der Gesamtwertung führt nun der zweimalige Bahn-Olympiasieger Bradley Wiggins aus Großbritannien, der ebenso wie der zweitplatzierte Levi Leipheimer in der rund 20-köpfigen Spitzengruppe das Etappenziel erreichte. Wiggins hat sechs Sekunden Vorsprung auf den Amerikaner. Boonen folgt als Dritter mit sieben Sekunden Rückstand auf den Führenden.

Der beste RadioShack-Radfahrer war Maxime Monfort: Er kam als Siebter an. Fränk Schleck beendete das Rennen auf Platz 70 und hatte Rückstand von 2''29 auf den Sieger. Sein Bruder Andy war 113. mit Rückstand von 10 ''58.

(L'essentiel online/dpa)

2. Etappe, Mantes-la-Jolie - Orléans (185,5 km): 1. Tom Boonen(Belgien) - Omega-Quick Step 4:22:15 Std.; 2. José Rojas (Spanien) - Movistar; 3. John Degenkolb (Erfurt) - Project 1t4i

Gesamtwertung, nach der 2. Etappe: 1. Bradley Wiggins (Großbritannien) - Sky 4:33:32 Std.; 2. Levi Leipheimer (USA) - Omega-Quick Step + 0:06 Min.; 3. Tom Boonen (Belgien) - Omega-Quick Step + 0:07

Deine Meinung