«League of Legends» – Beliebtestes Game der Welt erobert das Handy

Publiziert

«League of Legends»Beliebtestes Game der Welt erobert das Handy

Der berühmteste E-Sport-Titel der Welt hat es nun auch in Europa aufs Handy geschafft. «Wild Rift», so heißt der Mobile-Ableger von «League of Legends».

«League of Legends». Ein Begriff, der im Gaming und E-Sport schon seit über 11 Jahren geläufig ist. Selbst Nicht-Gamer oder Eltern haben oftmals zumindest mal davon gehört. Kein Wunder, denn «League of Legends» gehört mit monatlich über 100 Millionen Spieler zu den meistgespielten Games und bekanntesten E-Sport-Titeln der Welt.

Nun kommt das Strategiespiel, auch als MOBA (Multiplayer Online Battle Arena) bezeichnet, unter dem Titel «Wild Rift» erstmals für mobile Geräte auf dem Markt. Jedenfalls in der Open Beta. Im asiatischen Raum ist das Game schon länger verfügbar und bereits ein Hit.

«League of Legends»-Feeling ist da

Die Open Beta ist bereits jetzt in einem ziemlich fertigen Zustand. Die Community scheint zufrieden damit zu sein, viele Veteranen haben sich eine Version für unterwegs gewünscht. Auch wenn da noch einige Charaktere fehlen: «Wild Rift» hat bis jetzt 40 spielbare Champions. «League of Legends» hat im Vergleich 150.

Doch eine einfache Kopie ist es nicht. Das Spielprinzip bleibt gleich, nur in einem schnelleren Ablauf. Die Karte ist kleiner, und statt 35-Minuten-Matches entscheidet sich ein Spiel auf dem Handy bereits in 10 bis 15 Minuten. Verfügbare Charaktere wurden ebenfalls für die Mobile-Version leicht angepasst.

Für Roberto Pompeo, Projektleiter bei der E-Sport-Agentur mYinsanity, hat «Wild Rift» Potenzial. «Es geht zackig zu und wirft einen direkt in die Action eines sonst eher komplexen Spiels», so Pompeo. Doch viel einfacher sei es immer noch nicht. Wer «League of Legends» optimal spielen will, müsse ingame einige Tutorials auf sich nehmen.

Außerdem sei mit der Beta das Spielniveau noch etwas künstlich angehoben: «Dadurch, dass in der Beta vor allem altgebackene Profis mitmachen, ist es nicht immer einfach für neue Spieler», so Pompeo. Dabei will «Wild Rift» laut Entwickler Riot eigentlich einen anfängerfreundlichen Einstieg darstellen. Doch dies sollte sich mit dem offiziellen Release ändern, wenn der Ansturm an neuen Spielern noch größer wird.

Nächster Hit im Mobile-E-Sport?

Ob «Wild Rift» im derzeit beliebten mobilen Markt einen raketenmäßigen Start hinlegen wird, ist noch nicht vorauszusagen. Handy-Games sind besonders im asiatischen Raum äußerst beliebt. Dort wird es sicherlich schneller Aufsehen erregen. «Das ist alles abhängig davon, wie viel Riot in das Spiel und seine E-Sport-Szene investieren wird», so Pompeo.

In Anbetracht von Riots Engagement zum neuen Shooter «Valorant» ist jedoch davon auszugehen, dass hier ein neuer großer E-Sport-Titel für den Mobile-Markt geplant ist. «Man fühlt sich als Veteran jedenfalls schnell im Game zu Hause», sagt Pompeo. «Es braucht aber noch einige Tools wie private Matches, um als E-Sport anerkannt zu werden.»

(L'essentiel/Riccardo Castellano)

Deine Meinung