Schlag gegen Rocker – Berlin verbietet Hells-Angels-Symbole
Publiziert

Schlag gegen RockerBerlin verbietet Hells-Angels-Symbole

Die deutsche Hauptstadt greift gegen den Motorradclub durch: Künftig dürfen die Rocker keine Hells-Angels-Symbole in der Öffentlichkeit tragen.

Diese Kutte samt Symbolen ist in Berlin verboten. (Bild: Keystone/Fredrik von Erichsen)

Diese Kutte samt Symbolen ist in Berlin verboten. (Bild: Keystone/Fredrik von Erichsen)

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat den Hells Angels verboten, Abzeichen und Schriftzüge des Clubs in der Öffentlichkeit zu tragen. Ein entsprechender Beschluss wurde den Rockern zugestellt.

«Für die Umsetzung des Verbotes wurde den Mitgliedern der Hells Angels eine Frist von vier Wochen gesetzt», sagte Polizeisprecher Thomas Neuendorf zur Bild-Zeitung. Sollten sich die Hells Angels nicht daran halten, drohen Bussen und Haftstrafen. Zudem darf die Polizei die Kutten mit den Symbolen sofort beschlagnahmen. Das Verbot gilt auch für Schriftzüge an den Clubhäusern der Rocker.

Wird das Verbot auf andere Bundesländer ausgeweitet?

Andere Bundesländer wollen ein entsprechendes Verbot prüfen, meldet das Boulevard-Blatt weiter. In Deutschland gibt es rund 5'000 Hells-Angels-Mitglieder.

Der Entscheidung ging ein Urteil des Hanseatischen Oberlandesgerichts Hamburg voraus. Dieses untersagte einem Rocker, mit seiner Kutte in der Öffentlichkeit zu erscheinen.

(L'essentiel/woz)

Deine Meinung