Abzocke – Betrugsversuch an einer Schule in Diekirch

Publiziert

AbzockeBetrugsversuch an einer Schule in Diekirch

DIEKIRCH – Das Unternehmen Global Intergold steht in vielen Ländern auf der schwarzen Liste. Jetzt soll es einen Betrugsversuch an einer Schule in Diekirch gegeben haben.

Das Unternehmen wollte an der Schule mutmaßlich Anleger gewinnen.

Das Unternehmen wollte an der Schule mutmaßlich Anleger gewinnen.

Am 6. November wurde in der belgischen Sendung On n'est pas des pigeons! ein Betrugsfall an einer Schule in der Nähe von Diekirch, im Norden Luxemburgs, gezeigt: Eine Werbeveranstaltung des Unternehmens Global Intergold mit dem Ziel, Anleger zu gewinnen.

Global Intergold steht unter dem Verdacht, Investoren zu betrügen. So warnte 2019 auch eine Kanzlei vor dem Unternehmen. Dieses lockt dagegen mit großen Versprechen: «Ich verdiene mein Geld im Schlaf» sagte etwa der Mitarbeiter in seiner Präsentation an der Schule, die vom belgischen Sender RTBF in der Sendung gezeigt wurde. Der Mitarbeiter verspricht «außergewöhnliche Renditen» und will «12 Prozent pro Jahr auf Wertpapiere garantieren». RTBF zog daraufhin einen Experten zu Rate und dieser bestätigte, eine solche Garantie sei «unmöglich».

Achtung: Schneeballsystem

Das Unternehmen soll nach dem sogenannten Schneeballsystem agieren. Es steht bereits auf den Philippinen, Singapur, Malta und der Schweiz auf der schwarzen Liste.

Auf Nachfrage bei der Police Grand-Ducale konnte man keine Angaben zu dem Fall machen. Eine Anfrage läuft. Auch die betroffene Schule konnte von der Redaktion nicht ausfindig gemacht werden.

(mb/L'essentiel)

Deine Meinung