In Luxemburg – Betrunkener schlägt und spuckt nach Polizisten

Publiziert

In LuxemburgBetrunkener schlägt und spuckt nach Polizisten

LUXEMBURG-STADT – Ein betrunkener Mann hat sich am Samstag eine Anzeige wegen Rebellion gegen Beamte eingehandelt. Er war gegenüber den Polizisten handgreiflich geworden.

Die Polizei in Luxemburg-Stadt hatte wegen eines stark betrunkenen Mannes am Samstagabend alle Hände voll zu tun. Gegen 18.20 ging bei den Beamten eine Meldung ein, wonach der Mann an einer Tankstelle die Kunden belästigte und beleidigte. Als die Polizei vor Ort eintraf, war er allerdings bereits verschwunden.

Später am Abend konnte er jedoch an einer Bushaltestelle an der Route de Thionville ausfindig gemacht werden, wo er eingeschlafen war. Als er von der Streife geweckt wurde, torkelte er umher. Weil er in diesem Zustand für sich und andere eine Gefahr darstellte, beschlossen die Polizisten, ihn zunächst von einem Arzt untersuchen zu lassen und in die Ausnüchterungszelle zu bringen. Auf dem Weg ins Krankenhaus wurde der Mann allerdings wütend und begann im Streifenwagen um sich zu schlagen und die Beamten zu beleidigen.

Im Krankenhaus wurde er zunehmend aggressiver, weigerte sich eine Maske zu tragen und versuchte die Beamten zu bespucken. Nachdem der Arzt seine Haftfähigkeit bestätigt hatte, brachten die Polizisten den Mann zur Dienststelle. Auf dem Weg dorthin setzte er sich erneut erheblich zur Wehr, griff erneut eine Beamtin an und versuchte sogar aus der Ausnüchterungszelle zu fliehen. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Rebellion gegen Beamte erstattet.

(sw/L'essentiel)

Deine Meinung