Web Summit – Bettel und Hollande als «Nachteulen» in Lissabon

Publiziert

Web SummitBettel und Hollande als «Nachteulen» in Lissabon

LUXEMBURG/PORTUGAL – Xavier Bettel nimmt in Lissabon am «Web Summit» teil. In der portugiesischen Hauptstadt blieb auch Zeit für ein Treffen mit alten Bekannten.

Premierminister Xavier Bettel absolviert am Dienstag einen Arbeitsbesuch in Portugal. Auf dem Programm steht ein Treffen mit seinem portugiesischen Amtskollegen António Costa sowie ein Besuch des «Web Summit». Die Konferenz gilt als «Davos für Geeks» und zieht mehr als 50.000 Teilnehmer aus der Digitalbranche an. Laut Angaben der Veranstalter finden ein Drittel der Technologie-Start-ups, die ihr Projekt dort vorstellen, innerhalb von zwölf Monaten einen Investor.

«In diesem Jahr werden 1500 der weltweit aktivsten Investoren hier sein und mit den Verantwortlichen von insgesamt 2000 potenzialträchtigen Start-ups zusammentreffen», sagt Paddy Cosgrave, Hauptorganisator der Konferenz, die 2010 in Dublin gegründet wurde und seit vergangenem Jahr in Portugal stattfindet. Im Anschluss an die Präsentationen trifft sich die Tech-Szene jeden Abend beim «Night Summit» in den Bars der trendigen Stadtviertel von Lissabon. «Die Wahrheit ist, dass die besten Kontakte während eines Abendessens, eines langen Spaziergangs in der Stadt oder anderer sozialer Aktivitäten aufgebaut werden», sagt Paddy Cosgrave.

Auch der luxemburgische Premierminister spazierte als «Nachteule» durch Lissabon. Am Montagabend nutzte er den Abend, um den ehemaligen französischen Präsidenten François Hollande zu treffen, mit dem er «Pläne für die Zukunft» diskutierte. Es ist nicht das erste Mal, dass Xavier Bettel den Abend nutzt, um die Beziehungen zu den europäischen Staats- und Regierungschefs zu stärken. Ende September schlenderte er am Rande des Digitalgipfels ganz vertraut mit Emmanuel Macron durch das estnische Tallinn.

(L'essentiel/AFP)

Deine Meinung