Polizeieinsatz – Bewaffneter soll Schule in Hamburg betreten haben

Publiziert

PolizeieinsatzBewaffneter soll Schule in Hamburg betreten haben

In der norddeutschen Millionenstadt Hamburg läuft zurzeit ein Polizeieinsatz. Ein mit einer Schusswaffe bewaffneter Jugendlicher soll ein Schulgebäude betreten haben.

In der Otto-Hahn-Schule in Hamburg kommt es am Mittag zu einem einem größeren Polizeieinsatz.

In der Otto-Hahn-Schule in Hamburg kommt es am Mittag zu einem einem größeren Polizeieinsatz.

Google Street View

Ein mit einer Schusswaffe bewaffneter Jugendlicher soll sich am Dienstag womöglich Zutritt zu einer Schule in Hamburg-Jenfeld verschafft haben. Da nicht klar, ob der beobachtete Bewaffnete das Gebäude tatsächlich betreten habe oder nur in Richtung des Schulgebäudes und dann vielleicht an der Schule vorbeigegangen sei, habe die Polizei den Bereich um die Otto-Hahn-Schule gesperrt, twitterte die Polizei. «Das Schulgebäude wird vorsorglich aktuell durch Spezialeinheiten durchsucht.»

Die Otto-Hahn-Schule liegt im Bezirk Wandsbek und ist eine Stadtteilschule mit gymnasialer Oberstufe. Die Schule wird von knapp 1500 Jungen und Mädchen besucht.

Erst am 24. Januar kam es auf dem Gelände der Heidelberger Universität zu einem Amoklauf. Um ca. 12.30 Uhr eröffnete ein 18-jähriger Student das Feuer. Er schoss einer 23-jährigen Frau in den Kopf, sie verstarb am an den Folgen der Schussverletzung. Drei weitere Studierende wurden verletzt. Rund eine halbe Stunde nach den ersten Benachrichtigungen fanden die Polizisten den Täter außerhalb des Gebäudes auf – tot, er hat sich wohl selbst erschossen.

(L'essentiel/DPA/job)

Deine Meinung