Belgien – Bienenfreund wird von den Fluten verschlungen

Publiziert

BelgienBienenfreund wird von den Fluten verschlungen

HARSIN – Er wollte nur seine Bienen retten – und verschwand in den Hochwasserfluten. Jetzt wurde ein 60-jähriger Bienenzüchter in der belgischen Provinz Luxemburg tot aufgefunden.

Ein 60 Jahre alter Belgier ist am Freitag tot in der Nähe der belgischen Gemeinde Nassogne gefunden worden. Das berichten Medien aus dem Nachbarland. Der Mann war am Donnerstag vom Fluss Wamme im Örtchen Harsin mitgerissen worden, als er seine Bienenstöcke vor dem Regen schützen wollte.

Das Wetter der letzten Tage hat mehrere Flüsse in den Ardennen dazu gebracht, über ihre Ufer zu treten. Viele Straßen mussten wegen Schlammlawinen geschlossen werden. Die N4 musste komplett gesperrt werden.

30 Einwohner des Dorfs Hargimont mussten evakuiert und in einer Schule untergebracht werden. Belgien war von den Unwettern am Anfang der Woche verschont geblieben. Dafür prasselte das Wasser am Donnerstag um so heftiger auf den Süden des Landes. Die Regenfälle haben in Europa bereits mehrere Tote gefordert, zwei Menschen starben in Rumänien, zehn in Deutschland.

(L'essentiel)

Deine Meinung