François Bausch – Biker dürfen weiter über die N 25 rollen
Publiziert

François BauschBiker dürfen weiter über die N 25 rollen

LUXEMBURG – Auf der N 25 zwischen Wiltz und Kautenbach kommt es immer wieder zu schweren Motorradunfällen. Die Regierung will die Strecke dennoch nicht für die Zweiräder sperren.

«Nein» - das ist die Antwort von Infrastrukturminister François Bausch (Déi Gréng) auf die Frage, die N 25 für Motorräder gesperrt werden soll. Die Nationalstraße – insbesondere der Abschnitt zwischen Kautenbach und Wiltz – sorgt immer wieder wegen schlimmer Zweiradunfälle für Schlagzeilen. Deshalb fragte Chamber-Mitglied Gusty Graas (DP) im Parlament nach.

Doch einfach eine Straße für eine Fahrzeugkategorie dicht machen, das geht so einfach nicht. Denn laut Bausch würde das «eine Kategorie von Straßennutzern diskriminieren». Der Minister fügte hinzu, dass eine solche Maßnahme eine «Strafe für alle Motorradfahrer wäre» und dass sie inkonsistent mit der Strategie sei, Luxemburg als touristisches Ziel für Motorradfahrer aus dem Ausland zu bewerben.

Diskussion mit Arbeitsgruppe

Bausch habe seine Entscheidung getroffen, nachdem er sich mit der Motorrad-Arbeitsgruppe der staatlichen Verkehrskommission beraten habe. Diese setzt sich aus Mitarbeitern vom Ministerium, der Polizei, der Straßenbauverwaltung und anderen zusammen.

Um die Sicherheit der Zweiradfahrer auf der N25 zu erhöhen und die Zahl der Unfälle zu reduzieren, will der Minister Motorradneulinge zu einem Sicherheitstraining in Colmar-Berg bewegen. Auch andere Maßnahmen sind geplant. Zum Beispiel sollen die Biker dazu ermutigt werden spezielle Schutzkleidung mit Reflektoren zu tragen. Zudem sollen an besonders gefährlichen Kurven deutlich sichtbare Warnschilder angebracht werden.

Deine Meinung