Betrunkener «Zeitreisender» – «Bin aus dem Jahr 2048 und will euch alle warnen»

Publiziert

Betrunkener «Zeitreisender»«Bin aus dem Jahr 2048 und will euch alle warnen»

In Wyoming verhaftet die Polizei einen Mann wegen Trunkenheit. Bryant Johnson gibt an, aus der Zukunft zu stammen und die Menschen vor einer Alien-Invasion warnen zu wollen.

Bryan Johnson nach seiner Festnahme (Bild: Caspar Police Department)

Ein selbsternannter Zeitreisender trank in der Gegenwart gewaltig einen über den Durst: Die Polizei in Casper im US-Bundesstaat Wyoming nahm Bryant Johnson Anfang Woche wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit fest. Dabei verlangte Johnson vehement, den «Präsidenten der Stadt» zu sprechen, wie der Lokalsender KTWO-AM berichtet.

Er sei ein Zeitreisender, der es mit der Menschheit gut meine: Er stamme aus dem Jahr 2048 und wolle vor einer Invasion von Außerirdischen im kommenden Jahr warnen. Die Einwohner von Casper sollten die Stadt «möglichst schnell» verlassen.

Auf einen «gigantischen Block» gestellt

Eigentlich, so Johnson, sei er im falschen Jahr gelandet, er sollte nicht in dieses, sondern ins Jahr 2018 transportiert werden, um auf die drohende Gefahr aufmerksam zu machen.

Dass er überhaupt in der Zeit reisen konnte, erklärte Johnson damit, dass Außerirdische seinen Körper mit Alkohol gefüllt hätten und ihn dann auf einen «gigantischen Block» gestellt hätten, von dem aus er von der Zukunft in die Vergangenheit katapultiert worden sei.

Johnson, der schon länger von Außerirdischen fasziniert scheint, wie seine Facebook-Posts nahelegen, dürfte wegen seines betrunkenen öffentlichen Auftretens zu einer Geldbusse oder zu gemeinnütziger Arbeit verdonnert werden.

(L'essentiel/gux)

Deine Meinung