Oh Schreck – Blauer Lidschatten feiert ein Comeback
Publiziert

Oh SchreckBlauer Lidschatten feiert ein Comeback

Beige, Braun, Grau – die letzten Jahre zeigten, wie farblos Farbe auf den Augen aussehen kann. Die frühen 2000er bringen ihre liebste Nuance zurück auf die Lider.

Jennifer Lopez liebt blauen Lidschatten damals wie heute.

Jennifer Lopez liebt blauen Lidschatten damals wie heute.

Instagram/maryphillips

Wenn du zur Generation der Millennials zählst, ist die Chance hoch, dass deine erste Lidschatten-Farbe (vornehmlich als Goodie aus einer Zeitschrift) blau war. Eisblau vermutlich. Cameron Diaz, Christina Aguilera, Britney Spears und J.Lo zeigten damals vor laufenden Kameras, welcher Lidschatten-Ton einen augenblicklich in den Stil-Olymp beförderte.

Erinnerst du dich? Perfekt, denn jetzt kommt dir deine Erfahrung zugute: Blauer Lidschatten ist wieder hip.

Grusel-Trend oder guter Look?

Auf den Schreck zunächst mal die guten Nachrichten: Glitzriges Eisblau ist nicht mehr zwingend das Maß der Dinge. Glaubt man Make-up-Artists und Celebrities (siehe oben, J.Lo ist auch 20 Jahre später noch ein Fan vom Look) dann wird 2022 das Jahr der blauen Smokey Eyes. Ein Klassiker – einfach etwas aufregender als die übliche Version in neutralen Tönen.

Praktisch: Instagram und Tiktok beweisen nicht nur, dass das tatsächlich richtig gut aussehen kann, sondern liefern auch noch eine Anleitung mit, wie das Make-up daheim einfach von der Hand geht.

Welcher Ton für welche Augenfarbe?

Die richtige Nuance für dich persönlich sollte vor allem eine sein, die dir selbst gefällt. Falls du trotzdem gern etwas Hilfestellung hättest – wir sind zur Stelle!

Braune Augen

Braune Augen strahlen mit intensiven blau-grünen Tönen besonders schön. Die kräftigen Nuancen bieten einen schönen Kontrast zur dunklen Iris.

Grüne Augen

Sanftes Meerblau, ob hell oder dunkel, sieht zu grünen Augen super aus und rückt sie in das richtige Licht.

Blaue Augen

Ein No-Go? Gar nicht! Helles, kühles Blau lässt deine eigenen Augen noch mehr strahlen. Für den großen Auftritt darf es aber auch mal richtig intensives Kobalt werden.

(L'essentiel/Malin Mueller)

Deine Meinung