Weihnachtswunder – Blinder Hund läuft 30 Kilometer nach Hause
Publiziert

WeihnachtswunderBlinder Hund läuft 30 Kilometer nach Hause

Welche Strecken Hunde zurücklegen können, um ihre Liebsten wiederzufinden, ist immer wieder erstaunlich. Obwohl «Gary» fast blind ist, fand er trotzdem nach Hause.

Der ehemalige Streuner "Gary" lief 30 Kilometer wieder nach Hause.

Der ehemalige Streuner "Gary" lief 30 Kilometer wieder nach Hause.

Screenshot Facebook©Paka dla Zwierzaka

Eine Weihnachtsgeschichte: Der zwölfjährige Mischlingsrüde «Gary» hatte in Polen wohl kein einfaches Leben. Er schlug sich als Straßenhund durch, bis die Tierschutzorganisation «Paka dla Zwierzaka» auf ihn aufmerksam wurde und ihn aus der polnischen Hafenstadt Danzing rettete. Erst dann wurde festgestellt, dass Gary wohl blind sei, oder zumindest eine sehr große Sehschwäche hatte. Er saß viele Jahre lang im Tierheim, bis sich eine Pflegestelle für ihn meldete und ihn aufnahm.

Gary war in der Familie sehr beliebt und auch die Kinder der Nachbarschaft kümmerten sich rührend um den schwarzen Mischling. Man könnte also meinen, dass Gary seinen Platz gefunden hätte. Allerdings sind «Pflegestellen» nur als temporäre Lösung für Hunde gedacht und tatsächlich meldete sich ein netter, alter Herr der Gary gerne adoptieren würde. Der Rentner wäre für den Hundesenior bestimmt eine gute Wahl und so entschied man sich, dass er von Gdynia nach Żukowo umziehen sollte.

Nun darf er bleiben

Gary jedoch war mit der Entscheidung offenbar überhaupt nicht einverstanden, denn unmittelbar nach seinem Umzug ergriff er bei der ersten Möglichkeit die Flucht und rannte seinem Besitzer davon. Von Plakaten bis Facebook-Aufrufen wurde eine großangelegte Suchaktion gestartet, da man wegen Garys Sehbehinderung natürlich besonders in Sorge war. Dann das Wunder: Ein paar Tage später tauchte Gary in Gdynia – der Ortschaft seiner Pflegefamilie – auf und die geliebten Nachbarskinder fanden den Mischling erschöpft schlafend im Wald.

Nachdem der Rüde fast 30 Kilometer zurück gelegt hatte, um an den von ihm ausgewählten Lebensplatz zurückzukehren, respektierte man seine Entscheidung und Gary darf für immer bei seiner Pflegefamilie bleiben.

(L'essentiel/tine)

Deine Meinung