Nach Premiere 2013 – Blumenmarkt bleibt Luxemburg- Stadt erhalten

Publiziert

Nach Premiere 2013Blumenmarkt bleibt Luxemburg- Stadt erhalten

LUXEMBURG - Das Bürgerzentrum im neuen Gebäude, der Blumenmarkt und die Bürgerbefragung zum neuen Stadtentwicklungsplan: Die Themen beim City Breakfast waren vielfältig.

Bürger werden ab dem 30. Juni im neuen Gebäude gegenüber dem Rathaus empfangen.

Bürger werden ab dem 30. Juni im neuen Gebäude gegenüber dem Rathaus empfangen.

L'essentiel

Bürger der Hauptstadt können ab Ende Juni im neuen Biergercenter am Knuedler-Platz in Luxemburg-Stadt empfangen werden. Die Einrichtung zieht in das neue Zentrum Guillaume II um, das mit dem hauptstädtischen Rathaus mit einer Glaspassage verbunden wird. Im neuen Gebäude öffnet das Bürgerzentrum seine Pforten offiziell am 30. Juni. Dies bestätigte Hauptstadtbürgermeisterin Lydie Polfer (DP) beim traditionellen City Breakfast am Mittwoch.

Die Bürgermeisterin kündigte ebenfalls an, dass der 2013 neu gestartete Blumenmarkt auch in diesem Jahr in Luxemburg-Stadt erhalten bleibe. Der Markt hatte im vergangenen Sommer seine Premiere gefeiert und wurde erstmals auf der hauptstädtischen Place des Martyrs ausgetragen. Der Markt, an dem Blumensträuße, -dekos und -zwiebeln sowie Pflanzen und Samen angeboten werden, findet somit jeden zweiten Sonntag im Monat von April bis Oktober statt. Lediglich im August wird der Blumenmarkt für eine Sommerpause schließen. Auch die traditionellen Flohmärkte finden in Luxemburg-Stadt weiterhin, an jedem ersten Sonntag von April bis Oktober statt.

Außerdem gehen die Arbeiten am neuen Stadtentwicklungsplan (PAG) für Luxemburg-Stadt voran, wie Lydie Polfer am Mittwoch mitteilte. Sie sollen bis Sommer 2015 abgeschlossen sein. Damit Bürger sich an der Ausarbeitung des PAG beteiligen können, war im Januar eine Bürgerbefragung auf der Webseite der Hauptstadt gestartet worden. 1‘312 User hätten bis jetzt an der Umfrage teilgenommen, so Polfer. 8‘955 Menschen besuchten die Seite, auf der sich die Umfrage befindet. Noch bis zum 26. Februar können Einwohner ihre Wünsche und Anregungen via Bürgerbefragung an die Verwaltung der Hauptstadt schicken.

(if/L'essentiel mit sg)

Deine Meinung