259 Bestellungen – Boieng gibt Startschuss für Superjet 777X

Publiziert

259 BestellungenBoieng gibt Startschuss für Superjet 777X

Der Flugzeugbauer Boeing legt mit der Einführung des Langstreckenjets 777X los. Grund dafür ist ein Großauftrag von Emirates. Der Flieger bietet Platz für bis zu 400 Passagiere.

Boeing hat offiziell den Startschuss für das Nachfolgemodell des erfolgreichen Langstreckenjets 777 gegeben. Nachdem der US-Konzern am Sonntag auf der Luftfahrtschau in Dubai von Emirates den Auftrag für 150 und von Qatar für 50 Maschinen des Typs 777X erhielt, kündigte Boeing die Markteinführung des Jets an.

Boeing hat für das Konkurrenzmodell des Airbus-Fliegers A350 insgesamt 259 Bestellungen im Wert von fast 100 Mrd. Dollar nach Listenpreis in den Büchern. Auch die Lufthansa hat bereits den Kauf von 34 Langstreckenflugzeugen des neuen Typs zugesagt.

Das Modell mit dem Arbeitstitel «777X» basiert auf der 777, die 1995 auf den Markt kam und das letzte neue Flugzeug war, das Boeing vor dem Dreamliner 787 entwickelte. Die 777X soll Treibstoff sparender als das Vorgängermodell sein und Platz für 350 bis 400 Fluggäste bieten. Der Produktionsstart ist für 2017 und die erste Auslieferung für 2020 geplant.

Insgesamt zeigten sich die Fluggesellschaften in Dubai sehr ausgabefreudig. Emirates bestellte beim europäischen Konkurrenten Airbus 50 Großraumflugzeuge A380 im Wert von 23 Mrd. Dollar. Damit stockt Emirates seine A380-Flotte auf 140 Maschinen auf. 39 sind bereits im Einsatz. Zudem bestellte Flydubai bei Boeing 100 Flugzeuge des Typs 737 Max und elf 737NG.

(L'essentiel Online/sda)

Deine Meinung