Explosion – Bomber von Bergem floh mit scharfer Waffe

Publiziert

ExplosionBomber von Bergem floh mit scharfer Waffe

BERGEM – Nach der Explosion der Autobombe geraten weitere Einzelheiten an die Öffentlichkeit. Der mutmaßliche Bombenleger soll auch seine Tür vermint haben – mit einer Attrappe.

Eine Explosion hat am vergangenen Samstag um 9.40 Uhr den Ort Bergem im Süden Luxemburgs erschüttert. Offenbar war ein Sprengsatz an einem Auto angebracht worden. Ein 68-Jähriger wurde durch die Detonation verletzt. Schnell gerät der Sohn des Opfers unter Verdacht. Zeugen wollen seinen Wagen vom Tatort wegrasen gesehen haben. Als Polizei beamte seine Wohnung durchsuchen wollen, stoßen sie auf eine Bombenattrappe. Der 39-Jährige hatte offenbar den Wohnungseingang «verkabelt». Das berichtet das Wort. Die Police Grand-Ducale schrieb den Mann europaweit zur Fahndung auf.

Noch am Samstag stellte der Verdächtige sich – bei der deutschen Polizei in Düsseldorf. Das berichtet der Trierische Volksfreund. Offenbar hatte er vorher einige Optionen für seine Flucht gedanklich durchgespielt. Denn die Polizisten fanden laut Wort eine scharfe Waffe bei dem Mann – eine Walther PPK, die auf ihn zugelassen war.

(sen/L'essentiel)

Deine Meinung