Luxemburger Nationalspieler: Borussia Mönchengladbach macht Yvandro Borges zum Profi
Publiziert

Luxemburger NationalspielerBorussia Mönchengladbach macht Yvandro Borges zum Profi

Der 18-Jährige aus dem Großherzogtum hat bei dem Fußball-Bundesligisten seinen ersten Profivertrag unterzeichnet. Die sportliche Leitung der «Fohlen» sieht großes Potenzial in ihm.

Der Luxemburger Nationalspieler Yvandro Borges hat bei Borussia Mönchengladbach seinen ersten Profivertrag unterschrieben. Der 18-Jährige war im Sommer 2020 von Racing Luxemburg zu den «Fohlen» gewechselt. Bei dem deutschen Traditionsverein kam er in der zurückliegenden Saison in 15 A-Junioren-Bundesligaspielen (4 Tore), einem DFB-Pokalspiel (kein Tor) und zwei Ligapokalspielen (2 Tore) für die U19 zum Einsatz. Unter Trainer Luc Holtz feierte er im September 2021 in der WM-Qualifikation gegen Serbien sein Debüt in der Nationalmannschaft. Zuvor hatte der offensive Mittelfeldspieler bereits ein U21- (kein Tor) sowie drei Junioren-Länderspiele (U16, U15/6 Tore) für Luxemburg bestritten.

«Yvandro hat eine tolle Entwicklung genommen und ist bei uns zum A-Nationalspieler Luxemburgs herangereift. Er ist unheimlich talentiert, schnell und stark im Eins-gegen-Eins», erklärt der Gladbacher Sportdirektor Roland Virkus auf der vereinseigenen Homepage: «Wir sehen noch weiteres großes Entwicklungspotenzial in ihm und freuen uns daher, dass er unseren Weg in den nächsten Jahren mitgehen wird.»

«Borussia war für mich der erste Klub im Ausland. Der Verein hat mir auf Anhieb viel Vertrauen geschenkt und ich habe mich sofort sehr wohlgefühlt», sagt Borges und ergänzt: «Ich freue mich sehr über den neuen Vertrag, und dass Borussia mit mir auch in die Zukunft blickt.»

(sw/L'essentiel)

Deine Meinung

0 Kommentare