20 Fälle weltweit: Brasilianerin bringt Zwillinge von verschiedenen Vätern zur Welt

Publiziert

20 Fälle weltweitBrasilianerin bringt Zwillinge von verschiedenen Vätern zur Welt

Eine 19-Jährige hat in Brasilien Zwillingen entbunden. Weil Zweifel an der Vaterschaft aufkamen, ließ sie einen Test machen. Dieser brachte ein überraschendes Ergebnis: Die Neugeborenen haben nicht denselben Vater. 

von
Justin Arber
1 / 3
Diese beiden Zwillinge haben für Erstaunen gesorgt. 

Diese beiden Zwillinge haben für Erstaunen gesorgt. 

Privat
Die beiden Neugeborenen haben jeweils einen anderen Vater. 

Die beiden Neugeborenen haben jeweils einen anderen Vater. 

Imago
Mediziner Túlio Jorge Franco erklärt, es sei möglich, dass zwei Eizellen von verschiedenen Männern befruchtet würden. Die Babys teilen den genetischen Code der Mutter, wachsen aber mit verschiedenen Plazentas heran. (Symbolbild)

Mediziner Túlio Jorge Franco erklärt, es sei möglich, dass zwei Eizellen von verschiedenen Männern befruchtet würden. Die Babys teilen den genetischen Code der Mutter, wachsen aber mit verschiedenen Plazentas heran. (Symbolbild)

Pixabay

Die Ereignisse kamen nach der Geburt der Zwillinge vor 16 Monaten ins Rollen. Die DNA-Probe des einen Mannes passte nur zu einem der Neugeborenen. Da die damals 19-Jährige am Tag der Zeugung mit zwei unterschiedlichen Partnern Sex hatte, ließ sie von beiden einen Vaterschaftstest machen. Das Ergebnis erstaunte alle: Beide Männer sind der Vater von jeweils einem der Säuglinge. 

Die außergewöhnlichen Umstände der Geburt wurden erst jetzt öffentlich. In der Medizin trete dieses Phänomen – genannt heteroparentale Überschwängerung – extrem selten auf, erklärt der Arzt Túlio Jorge Franco gegenüber dem brasilianischen Nachrichtenportal «Globo».

Einer der Väter unterzeichnet beim Standesamt

Es sei eine «Eins-zu-einer-Million-Situation», so Franco. Die Frau aus Brasilien sei erst der 20. weltweit registrierte Fall von sogenannter heteroparentaler Überschwängerung. Der Mediziner erklärt, es sei möglich, dass zwei Eizellen von verschiedenen Männern befruchtet würden: «Die Babys teilen den genetischen Code der Mutter, wachsen aber mit verschiedenen Plazentas heran.» Die Mutter der Zwillinge sei vom Ergebnis sehr überrascht gewesen. «Ich wusste nicht, dass das passieren kann. Sie sind sich sehr ähnlich», sagte sie gegenüber «Globo».

Nach Angaben der Mutter übernahm einer der Väter die Vaterschaft der beiden Jungen und leistete die entsprechenden Unterschriften beim Standesamt. «Er kümmert sich um sie beide, hilft mir sehr bei der Erziehung und gibt ihnen die nötige Unterstützung», sagte die Mutter. 

Deine Meinung

0 Kommentare